Erling Haaland (21) gehört zu den begehrtesten Spielern der Welt. Das weiss auch Mino Raiola – und verlangte deshalb ein unglaubliches Gehalt von Chelsea.
Erling Haaland
Wer in Zukunft von Erling Haalands Abschlüssen profitieren will, muss unglaubliche Forderungen seines Beraters erfüllen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Erling Haalnd ist heiss begehrt, unter anderem Chelsea soll interessiert gewesen sein.
  • Von den Blues wollte Mino Raiola exorbitante Summen für sich und seinen Spieler.
  • Nun scheinen sich die Londoner stattdessen für Romelu Lukaku entschieden zu haben.

Keine Frage: Erling Haaland gehört aktuell zu den spannendsten und besten Stürmern des Weltfussballs. Mit erst 21 Jahren hat er schon grossartige Leistungen gezeigt und weist unglaubliche Skorerwerte auf.

Trotzdem scheinen die Gehaltsvorstellungen seines Beraters Mino Raiola fernab der Realität zu liegen.

320 Millionen Franken für Erling Haaland

Laut «Sport Bild» hat Raiola in einem Vertragsgespräch über 50 Millionen Franken Jahresgehalt verlangt. Der Berater forderte von Chelsea für einen Vertrag über fünf Jahre umgerechnet knapp 270 Millionen Franken Lohn für den Norweger.

Erling Haaland
Ein gewohntes Bild: Erling Haaland bejubelt einen Treffer für den BVB. - dpa

Unglaublich! Und offenbar selbst für das finanzstarke Chelsea zu viel: Die Londoner haben ihren Sturm stattdessen mit Romelu Lukaku verstärkt. Trotzdem bleibt das Interesse an Haaland nach wie vor gross: Der Poker geht weiter.

Berater wollte eine unglaubliche Provision

Mino Raiola ist ohnehin für unverhältnismässige Forderungen berüchtigt. Dabei ist er stets darum besorgt, selbst nicht zu kurz zu kommen. Für einen Haaland-Wechsel zu Chelsea wollte er eine Provision von über 40 Millionen Franken.

Paul Pogba
Paul Pogba ist einer von vielen berühmten Raiola-Schützlingen. - dpa

Zusätzlich sollten ihm die Blues jährlich 2,7 Millionen Franken überweisen – das wären nur rund fünf Prozent von Haalands Gehalt. Raiolas Argument gemäss «Sport Bild»: Haaland habe 2022 eine Ausstiegsklausel von rund 80 Millionen Franken, damit sei er deutlich unter Marktwert zu bekommen.

Mino Raiola BVB
Starberater Mino Raiola ist ein knallharter Verhandlungspartner. (Archivbild) - Keystone

Nicht selten kommt Raiola mit seinen exorbitanten Forderungen tatsächlich durch. Unter anderem hat er in diesem Sommer bereits für den Donnarumma-Wechsel zu PSG eine fette Provision bekommen.

Davor fädelte er unter anderem die Transfers von Matthijs de Ligt (Juventus Turin) und Paul Pogba (Manchester United) ein.

Wer kann das bezahlen?

Vorerst wurde im Haaland-Poker noch keine Einigung erzielt. Aber es ist auch klar: Teams wie PSG, Manchester City ist es zuzutrauen, für einen Erling Haaland tatsächlich solche Summen zu bezahlen.

Andererseits scheint auch klar, dass allfällige Bayern-Gerüchte bei einer solchen Forderung völlig unrealistisch sind.

Wo würden sie Erling Haaland am liebsten sehen?

Vorerst wird Erling Haaland wohl ohnehin beim BVB bleiben. Das haben die Dortmund-Bosse zuletzt immer wieder klargemacht.

1. BundesligaSpSNUTorePkt
1.Bayern München LogoBayern München971133:822
2.Borussia Dortmund LogoBorussia Dortmund972025:1521
3.SC Freiburg LogoSC Freiburg950414:619
4.Bayer Leverkusen LogoBayer Leverkusen952223:1417
5.Union Berlin LogoUnion Berlin941413:1016
6.RB Leipzig LogoRB Leipzig943220:914
7.FSV Mainz 05 LogoFSV Mainz 05944112:913
8.1. FC Köln Logo1. FC Köln932415:1613
9.VfL Wolfsburg LogoVfL Wolfsburg94419:1213
10.Hertha Berlin LogoHertha Berlin945011:2112
11.TSG Hoffenheim LogoTSG Hoffenheim934217:1511
12.Borussia Mönchengladbach LogoBorussia Mönchengladbach934210:1211
13.VfB Stuttgart LogoVfB Stuttgart923414:1510
14.Eintracht Frankfurt LogoEintracht Frankfurt81259:128
15.VFL Bochum LogoVFL Bochum82515:167
16.FC Augsburg LogoFC Augsburg91535:186
17.Arminia Bielefeld LogoArminia Bielefeld90455:145
18.SpVgg Greuther Fürth LogoSpVgg Greuther Fürth90816:241

Mehr zum Thema:

Manchester City Romelu Lukaku Paul Pogba Juventus Franken BVB