Ferencvaros muss im Playoff zur Champions League gegen YB die Segel streichen. Nach dem Schlusspfiff zeigt sich Trainer Peter Stöger als guter Verlierer.
Ferencvaros-Trainer Peter Stöger nach der Niederlage gegen YB. - Blue Sport

Das Wichtigste in Kürze

  • Für Ferencvaros Budapest platzt der Traum von der Champions League im Playoff.
  • Trotzdem ist Trainer Peter Stöger nach dem Rückspiel gegen YB stolz auf sein Team.
  • Für den Ex-BVB-Coach waren die Berner reifer, cleverer und sind am Ende verdient weiter.

Ferencvaros Budapest musste als ungarischer Meister schon in der ersten Qualifikationsrunde der Champions League beginnen. Trotzdem spielt sich das Team von Peter Stöger mit drei Siegen (unter anderem gegen Slavia Prag) ins Playoff. Doch dort ist dann Endstation: Gegen YB verlieren die Budapester zweimal mit 2:3.

Stöger: «War ein tolles Fussballspiel»

Trotz dieser Enttäuschung und dem geplatzten Traum ist Trainer Peter Stöger im «blue Sport»-Interview nach dem Spiel gefasst. Er erklärt, sein Team habe zu viele einfache Fehler gemacht. «Über beide Spiele gesehen ist wahrscheinlich die ein bisschen reifere und cleverere Mannschaft auch verdient weiter.»

Ferencvaros YB
Ferencvaros Budapest unterliegt gegen die BSC Young Boys gleich zweimal 2:3. Stöger nennt YB danach reifer und cleverer. - Keystone

Starke Worte des Österreichers, der betont, trotzdem Stolz auf seine Mannschaft zu sein. Sie habe Charakter gezeigt, indem sie einen frühen Rückstand herumdrehen konnte. Auch mit einem Mann weniger habe Ferencvaros bis zum Schluss noch alles versucht. Stöger bilanziert: «Ich denke, es war ein tolles Fussballspiel».

Peter Stöger ist trotz Niederlage stolz auf sein Team

«Ich denke, dass die Leute trotzdem zufrieden nachhause gehen können. Sie haben eine Mannschaft gesehen, die alles für den Club gegeben hat», ergänzt der Trainer. Und er betont nochmal, trotz der Niederlage nicht unzufrieden zu sein.

Peter Stöger
Peter Stöger dirigiert seine Mannen im Spiel gegen YB. Am Schluss reicht es nicht, trotzdem ist Stöger zufrieden. (Archivbild) - Keystone

Es gelingt Peter Stöger trotz dieser emotionalen und turbulenten Partie seinen Stolz zu zeigen. Auf den ehemaligen Köln und BVB-Trainer und sein Team wartet nun die Europa League. Die BSC Young Boys ziehen als laut Stöger «verdienter Sieger» in die Königsklasse ein.

Fans machen Stimmung in Budapest

Ähnlich wie Peter Stöger hinterliessen auch die ungarischen Fans im ausverkauften Stadion einen guten Eindruck. Sie feuern ihr Team egal bei welchem Spielstand lautstark an und machen aus dem Stadion einen regelrechten Hexenkessel.

Selbst nach dem Schlusspfiff machen die Fans des Heimteams noch Stimmung und präsentieren sich als guter Verlierer.

Welchen Gegner wünschen Sie sich für YB?

Das ungarische Team zeigt auch eine kämpferisch starke Leistung. Am Ende ist der Schweizer Meister aber – wie Stöger schon zusammenfasste – die etwas abgeklärtere Mannschaft. Deshalb stehen die BSC Young Boys nach zwei packenden Spielen zum zweiten Mal nach 2018 in der Champions League.

Mehr zum Thema:

Champions League Europa League Trainer Playoff Stadion BVB BSC Young Boys