Der FC Augsburg bemüht sich nach dem längeren Ausfall von U21-Europameister Niklas Dorsch im Mittelfeld um eine Verpflichtung von Routinier Julian Baumgartlinger.
Soll sich mit dem FC Augsburg einig sein: Julian Baumgartlinger.
Soll sich mit dem FC Augsburg einig sein: Julian Baumgartlinger. - Marius Becker/dpa

Der Österreicher ist vertraglos, was ihn für den FCA zusätzlich interessant macht. Baumgartlinger spielte zuletzt in der Fussball-Bundesliga für Bayer 04 Leverkusen. Mehrere Medien berichteten vom FCA-Interesse.

Nach Informationen der «Bild»-Zeitung soll sich der FCA mit dem 34-Jährigen bereits auf einen Einjahresvertrag geeinigt haben. Der Verein wollte das zunächst «nicht kommentieren».

Der 24 Jahre alte Dorsch, der vom neuen Trainer Enrico Maassen als Fixpunkt im Mittelfeld eingeplant war, hatte sich während der Saisonvorbereitung im Testspiel gegen den französischen Erstligisten FC Stade Rennes den Mittelfuss gebrochen. Er fällt längere Zeit aus.

Baumgartlinger wäre eine Übergangslösung ohne grösseres finanzielles Risiko für den FCA. Mit seiner Erfahrung aus 239 Bundesligapartien und 84 Länderspielen für Österreich wäre er sportlich eine sinnvolle Option. Die Augsburger hatten nach dem Dorsch-Ausfall bereits mit der Verpflichtung von Elvis Rexhbecaj vom VfL Wolfsburg im Mittelfeld personell reagiert. Der 24-Jährige hat beim FCA einen Vertrag bis zum Sommer 2026 unterschrieben.

Mehr zum Thema:

VfL Wolfsburg Trainer FC Augsburg Bundesliga