Im Hexenkessel von Piräus gewinnt Bundesligist SC Freiburg gleich mit 3:0. Auch Manchester United gewinnt in der Europa League – mit einem Ronaldo-Tor.
Freiburgs Michael Gregoritsch (M) jubelt nach seinem Tor zum 2:0 gegen Olympiakos Piräus.
Freiburgs Michael Gregoritsch (M) jubelt nach seinem Tor zum 2:0 gegen Olympiakos Piräus. - Angelos Tzortzinis/dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der SC Freiburg setzt sich bei Olympiakos Piräus gleich mit 3:0 durch.
  • Sommer-Neuzugang Michael Gregortisch kann über zwei Tore jubeln.
  • Bei Manchester United trifft Cristiano Ronaldo mit dem ersten Saisontor zum 2:0 Endstand.

Der SC Freiburg hat mit Griechenlands Rekordmeister Olympiakos Piräus keine Mühe. Höflers frühes Tor dämpft die Stimmung im Stadion, danach schnürt Gregoritsch für den souveränen SC einen Doppelpack.

Der Fussball-Bundesligist gewinnt bei Olympiakos Piräus nach einer souveränen Vorstellung mit 3:0. Damit stehen die Deutschen nach zwei Spieltagen in der Gruppe G bei der Maximalausbeute von sechs Punkten. Bei der letzten Europa-League-Teilnahme waren die Breisgauer 2013/14 mit exakt gleich vielen Punkten ausgeschieden.

Manchester United gewinnt

Zum ersten Sieg in der diesjährigen Europa-League-Kampagne kommt Manchester United. Dabei feiert Superstar Cristiano Ronaldo eine Premiere: Der portugiesische Rekordtorschütze der Champions League erzielt sein erste Europa-League-Tor.

Glauben Sie, dass Manchester United die Europa League gewinnen wird?

Der 37-Jährige verwertet einen Penalty zum 2:0 gegen Sheriff Tiraspol. Dabei bleibt es auch. Eine Reaktion der Red Devils, bei denen Jaden Sancho das erste Tor erzielt hatte. Beim Europa-League-Debüt von Cristiano Ronaldo hatte Manchester United letzte Woche 0:1 gegen San Sebastian verloren.

Mehr zum Thema:

Olympiakos Piräus Manchester United Champions League SC Freiburg Stadion Europa League Ronaldo