Nach dem Halbfinal-Sieg in London bereitet sich Italien in Florenz auf den Final der Euro 2020 vor. Auch wegen der Corona-Zahlen entschied man sich dafür.
Bereitet sein Team in heimischen Gefilden auf das EM-Finale in Wembley vor: Italien-Coach Roberto Mancini. Foto: Fabio Ferrari/LaPresse via ZUMA Press/dpa
Bereitet sein Team in heimischen Gefilden auf das EM-Finale in Wembley vor: Italien-Coach Roberto Mancini. Foto: Fabio Ferrari/LaPresse via ZUMA Press/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Trotz der Reisestrapazen mit den Hin- und Rückflügen zwischen den beiden Partien in London sei auch wegen der weiter hohen Corona-Zahlen in Grossbritannien so entschieden worden, berichteten italienische Medien.

Italiens Nationalmannschaft bereitet sich am Donnerstag weiter im Trainingszentrum in Florenz auf das Endspiel der Euro 2020 in London am Sonntag vor.

Die Mannschaft flog noch in der Nacht nach dem 4:2 im Elfmeterschiessen im EM-Halbfinal gegen Spanien zurück in die Heimat. Hier kann sie in den kommenden Tagen ihre gewohnten Regenerations- und Trainingsmöglichkeiten nutzen.

Euro 2020: Hotel und Trainingsmöglichkeiten in London nicht optimal

Trotz der Reisestrapazen mit den Hin- und Rückflügen zwischen den beiden Partien in London sei auch wegen der weiter hohen Corona-Zahlen in Grossbritannien so entschieden worden, berichteten italienische Medien. Zudem sollen die Azzurri mit ihrem Hotel und den Trainingsmöglichkeiten in London nicht ganz zufrieden gewesen sein. Abschlusstrainings im Wembley-Stadion waren zuletzt nicht möglich.

In Florenz stand für die Stammspieler zunächst vor allem Regeneration im Pool und auf der Massagebank auf dem Programm. Ab Donnerstag startet Coach Roberto Mancini mit seinem Team dann die Vorbereitung auf das Endspiel der Euro 2020 gegen England. Sowohl am Donnerstag als auch am Freitag sind Medienrunden und Trainingseinheiten geplant. Voraussichtlich am Samstag fliegt das Team dann wieder nach London.

Mehr zum Thema:

Roberto Mancini Stadion Coronavirus Euro 2020