Christian Eriksen gibt 287 Tage nach seinem Herzstillstand sein Nati-Comeback. Er erzielt ein Traumtor und verpasst einen zweiten Treffer nur knapp.
Christian Eriksen dänische fußballnationalmannschaft
Christian Eriksen stürmt bei seinem Comeback für das dänische Nationalteam in Amsterdam über den Platz. Peter Dejong/AP/dpa - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Christian Eriksen erzielt bei seinem Nati-Comeback ein Traumtor.
  • Der Däne verpasst den zweiten Treffer nur knapp – er trifft den Pfosten.
  • Deutschland gewinnt seinen Test gegen Israel dank einem Chelsea-Duo mit 2:0.

Das Testspiel zwischen den Niederlanden und Dänemark in Amsterdam (4:2) stand im Zeichen von Christian Eriksen. Er krönte sein Comeback im dänischen Nationalteam nach neun Monaten mit einem wunderbaren Tor.

114 Sekunden war Eriksen auf dem Platz, als er mit einem herrlichen Schuss ins Lattenkreuz das Tor des Tages erzielte. Und beinahe hätte der frühere Ajax-Spieler noch ein zweites Mal getroffen, als sein Weitschuss in der 74. Minute an den Innenpfosten prallte.

Christian Eriksen
Er ist zurück: Christian Eriksen wird gegen die Niederlande für die dänische Nationalmannschaft eingewechselt. - Keystone

Auch wenn der EM-Halbfinalist das Duell letztlich verlor, gehörte Eriksen zu den Siegern des Abends. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war der 30-jährige Spielmacher eingewechselt und mit einer Standing Ovation empfangen worden. 287 Tage nach seinem Herzstillstand während der EM-Partie in Kopenhagen gegen Finnland feierte Eriksen eine fulminante Rückkehr ins Nationalteam.

Matchwinner im Duell der beiden WM-Teilnehmer war Steven Bergwijn von Tottenham Hotspur. Der 24-jährige Flügelstürmer erzielte schon früh das 1:0 für den Gastgeber und entschied in der 71. Minute mit einem herrlichen Schlenzer zum 4:2 die Partie endgültig.

Deutschland
Das Chelsea-Duo Havertz und Werner schiessen Deutschland zum Sieg. - keystone

Zu einem glanzlosen Sieg kam Deutschland, das sich in Sinsheim gegen Israel mit 2:0 durchsetzte. Kai Havertz und Timo Werner von Chelsea sorgten mit ihren Toren kurz vor der Pause für die Differenz. Thomas Müller setzte kurz vor Schluss einen Foulpenalty an den Pfosten.

In der Nachspielzeit parierte Kevin Trapp den Versuch von Yonatan Cohen vom Penaltypunkt. Für Hansi Flick war es der achte Sieg im achten Spiel als deutscher Bundestrainer.

Mehr zum Thema:

Tottenham Hotspur Kevin Trapp Timo Werner Christian Eriksen