Die Schweizer Hockey-Nati überzeugt bei der SIH Challenge und bezwingt die Slowakei verdient mit 3:2. ZSC-Stürmer Denis Hollenstein trifft doppelt.
Schweizer Nati
Schweiz-Stürmer Denis Malgin (l.) im Spiel gegen die Slowakei. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweizer Nati gewinnt in Visp gegen die Slowakei mit 3:2.
  • Den entscheidenden Treffer erzielt Killian Mottet kurz vor Schluss.
  • Im Februar gilt es für die Mannschaft von Patrick Fischer an Olympia 2022 ernst.

Die Schweizer Hockey-Nati gewinnt auch das zweite Spiel bei der SIH Challenge in Visp. Nach dem 2:1 gegen Lettland feiert die Schweiz einen 2:1-Sieg gegen die Slowakei.

Trauen Sie der Schweizer Hockey-Nati eine Olympia-Medaille in Peking zu?

Der Start in die Partie misslingt den Hausherren. Schon nach neun Minuten bringt Kelemen die Slowaken in Führung. Riat lenkt den Schuss unglücklich ins eigene Tor ab. Wenig später verpasst Bertschy per Penalty den Ausgleich.

Im Mitteldrittel kommen die Eisgenossen dann besser ins Spiel und machen Druck. Hollenstein (35') markiert das verdiente 1:1.

Hollenstein trifft doppelt

Zu Beginn des Schlussabschnitts muss der Slowake Roman auf die Strafbank. Die Überzahl nutzen die Schweizer eiskalt aus. Im Powerplay ist es erneut Hollenstein, welcher die Nati erstmals in Führung bringt. Allerdings gleicht Kelemen (46') wenig später wieder aus.

Schweizer Nati
Die Spieler der Schweizer Hockey-Nati jubeln in der Partie gegen die Slowakei. - keystone

Kurz vor Schluss gelingt der Schweiz dann tatsächlich noch der Siegestreffer. Mottet schiesst die Nationalmannschaft drei Minuten vor dem Ende zum 3:2-Sieg.

Der nächste Termin für die Schweizer Nati ist Olympia in Peking. Im Februar 2022 geht es für das Team von Trainer Patrick Fischer in China um Edelmetall.

Mehr zum Thema:

Denis Hollenstein Patrick Fischer Schweizer Nati Trainer ZSC Olympia 2022