Was für eine Reaktion auf das 0:7-Debakel gegen Schweden! Die Schweiz gewinnt an der Hockey-WM gegen die zuvor ungeschlagene Slowakei klar mit 8:1.
Eishockey WM
Raphael Diaz (r.) lässt sich nach seinem Treffer zum 1:0 feiern. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweizer haben an der Hockey-WM in Riga zurück in die Spur gefunden – und wie!
  • Die Eisgenossen schlagen die bisher ungeschlagenen Slowaken mit 8:1.

Starke Reaktion der Schweizer Hockey-Nati! Das Team von Patrick Fischer gewinnt nur zwei Tage nach der 0:7-Pleite gegen Schweden gegen die Slowakei mit 8:1.

Wie weit schafft es die Schweiz an der Hockey-WM?

Damit stehen die beiden Teams zusammen mit Russland nun punktgleich (9) an der Spitze der WM-Gruppe A. Die Slowaken müssen gegen die Eisgenossen ihre erste Pleite beim Turnier in Riga einstecken.

5-Minuten-Überzahl bringt Schweiz auf Siegerstrasse

Die Schweizer profitieren im ersten Drittel von einer 5-minütigen Powerplay-Situation. Kristian Pospisil checkt Andres Ambühl gegen den Kopf und muss unter die Dusche.

Eishockey WM
Die Schweiz holt drei Punkte gegen die Slowakei.
eishockey wm
Raphael Diaz bringt die Eisgenossen in Führung.
eishockey wm
Tristan Scherwey checkt einen Gegenspieler gegen die Bande.
eishockey wm
Reto Berra hütet bei den Schweizern das Tor.
eishockey wm
Die Schweiz zeigt eine starke Reaktion auf das 0:7 gegen Schweden.

Nach drei Minuten in Überzahl trifft Captain Diaz mit einem abgelenkten Schuss von der blauen Linie zur Führung. Der Bann ist gebrochen.

Im zweiten Drittel sind gerade einmal 25 Sekunden gespielt, da erhöht Andrighetto auf 2:0. Auch dieser fällt im Powerplay. Loeffel und Hofmann sorgen mit ihren Toren für die Vorentscheidung bis zur zweiten Drittels-Pause.

Locker lassen die Schweizer aber trotzdem nicht. Timo Meier lenkt kurz nach Puck-Einwurf im letzten Drittel zum 5:0 ab. Es ist bereits sein 4. Treffer an dieser WM.

Auch Kurashev (45') sowie Hofmann und Löffel mit ihren zweiten Treffern lassen sich noch in die Torschützenliste eintragen. Den Slowaken gelingt nur der Ehrentreffer. Reto Berra, der heute im Tor steht, verpasst den Shutout knapp.

Am Samstag wartet der nächste harte Brocken auf die Schweiz. Um 15.15 Uhr kommt es zum Spitzenspiel gegen Russland.

Mehr zum Thema:

Patrick FischerReto BerraTimo MeierEishockey WM