Kanada bezwingt Finnland im Eishockey-WM-Final mit 3:2 nach Verlängerung. Damit ist den Kanadiern die Revanche für die Pleite im Endspiel von 2019 geglückt.
Kanada
Die Spieler von Kanada jubeln im Final gegen Finnland. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Kanada ist neuer Weltmeister im Eishockey.
  • Die Nordamerikaner drehen im Endspiel gegen Finnland zweimal einen Rückstand.
  • Für die Kanadier ist es der erste WM-Titel seit 2016.

Kanada krönt einen kontinuierlichen Steigerungslauf an der Eishockey-WM in Lettland mit dem Titel. Die Kanadier küren sich mit einem 3:2-Sieg im Endspiel gegen Finnland zum Weltmeister.

Damit ist die Revanche geglückt. 2019 musste man sich dem gleichen Gegner noch mit 1:3 geschlagen geben.

Ist der WM-Titel von Kanada verdient?

Der Start in die Partie gelingt Finnland besser. Bereits nach zehn Minuten bringt Ruohomaa seine Farben in Front. Allerdings gleichen die Kanadier das Spiel im Mitteldrittel durch Comtois (25') im Powerplay wieder aus.

Powerplay als Schlüssel zum Erfolg

Kurze Zeit später geht Kanada dann vermeintlich in Führung. Henrique (36') trifft, allerdings wird sein Treffer wegen einer Abseitsposition nachträglich aberkannt. Es bleibt vorerst beim 1:1.

Kanada
Das Spiel zwischen Kanada und Finnland ist hart umkämpft. - keystone

Im letzten Abschnitt drückt Finnland dann noch einmal aufs Gaspedal. Und das zahlt sich aus. Lindbohm vollstreckt auf Pass von Nousiainen nach 46 Minuten zum 2:1.

Entscheidung in der Verlängerung

Allerdings muss Ruohomaa anschliessend wegen Beinstellens für zwei Minuten auf die Strafbank. Kanada nutzt die Überzahl erneut eiskalt aus. Dieses Mal zählt das Tor von Henrique (53') – 2:2!

Kanada
Kanadas Owen Power (m.) freut sich über einen Treffer im Spiel gegen Finnland. - keystone

So steht es auch nach 60 Minuten. Der WM-Final wird in der Verlängerung entschieden. Und dort hat Kanada das bessere Ende für sich. Paul schiesst sein Land nach 67 Minuten zum Titel.