Jarret Johnson, ein College-Sportler und Cousin von Floyd Mayweather Jr.'s Freundin, hat wohl in dessen Haus Selbstmord begangen.
Floyd Mayweather Jr.
Im Haus von Floyd Mayweather wurde ein toter College-Sportler aufgefunden. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Haus von Floyd Mayweather wurde Jarrett Johnson tot gefunden.
  • Es wird davon ausgegangen, dass der College-Sportler Suizid begangen hat.
  • Er verstand sich gut mit der Box-Legende und war der Cousin von Mayweathers Freundin.

Jarrett Johnson, ein erfolgreicher College-Sportler, wurde tot aufgefunden, wie das Promiportal «TMZ» berichtet. Ein Freund des 24-Jährigen entdeckte diesen in der Wohnung der Box-Legende Floyd Mayweather Jr.. Er alarmierte sofort die Rettungskräfte, welche jedoch nur noch den Tod des ehemaligen Football-Spielers feststellen konnten.

floyd mayweather
Floyd Mayweather Jr. im Juni 2022. - keystone

Laut dem Promiportal hat Jarrett Johnson Selbstmord begangen. Möglicher Auslöser könnten Depressionen sein, da sein jüngerer Bruder vor drei Jahren ermordet worden ist.

Johnson hatte ein gutes Verhältnis zu Box-Legende Floyd Mayweather. Auf Fotos sind die beiden gemeinsam in einem Football-Stadion oder im Fitnessstudio zu sehen. Der 24-Jährige ist zudem der Cousin von Mayweathers Freundin Jamie Lynn.

Johnson spielte Quarterback in der High-School und erhielt mehrere Auszeichnungen. Anschliessend spielte er als Wide Receiver und als Fussballer für die Lindenwood University in Missouri.

Mehr zum Thema:

Depressionen Stadion Tod