Nächster Dämpfer für SRF: Mit dem Abgang von Daniela Milanese verliert der Schweizer Fernseher ein weiteres Aushängeschild – ausgerechnet an MySports.
SRF Daniela Milanese
Daniela Milanese war 23 Jahre lang Sport Moderatorin bei SRF. - Instagram / @daniela_milanese

Das Wichtigste in Kürze

  • Daniela Milanese verlässt SRF Sport in Richtung MySports.
  • Die 47-Jährige arbeitete seit 1999 in verschiedenen Funktionen beim Sender.
  • Bei MySports trifft sie auf ihren Ex-Kollegen Jann Billeter.

Was ist bloss los am Leutschenbach? Schon wieder ein Abgang bei SRF Sport.

Nach Moderator Jann Billeter und Kommentator Stefan Bürer geht auch Moderatorin Daniela Milanese (47) von SRF-Sport zum Bezahlsender MySports.

Grund ist der Verlust der Eishockeyrechte beim Schweizer Fernsehen.

Es werden nämlich künftig keine Live-Spiele mehr gezeigt. Das ist bekanntlich mehr als bitter.

Den TV-Zuschauern ist die 47-Jährige Milanese vor allem aus Eishockey- und Tennis-Übertragungen bekannt. Zuletzt moderierte sie auch durch die Eishockey-WM 2022. Bei Grossanlässen wie den Olympischen Spielen führte sie schon in jungen Jahren als Projektleiterin Regie.

Wo gibt es den besten Live-Sport im TV?

Das Schweizer Radio und Fernsehen verzeichnet in den letzten Jahren einen Abgang nach dem anderen. Zuletzt trat «Tagesschau»-Moderator Franz Fischlin zurück.

In der Sport-Redaktion verliessen etwa Jann Billeter (MySports), Stefan Bürer (Medienchef Rapperswil-Jona Lakers), Matthias Hüppi (Präsident FC St. Gallen), oder Steffi Buchli (MySports/Blick) das Schiff. Weil es neue Möglichkeiten gibt – und der SRF Sport wichtige Rechte abgebn muss. Vor allem im Bereich Fussball (an blue Sport/Swisscom) und Eishockey (MySports/Sunrise).

Mehr zum Thema:

Steffi Buchli Moderator WM 2022 SRF