Die französische Box-Staatsmeisterin Julie Le Galliard hat ihren letzten Kampf verloren. Mit nur 31 Jahren stirbt sie nach einer Infektion mit dem Coronavirus.
Coronavirus
Julie Le Galliard ist im Alter von 31 Jahren nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. - Instagram/Julie Le Gaillard

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Box-Welt trauert um Julie Le Galliard.
  • Die 31-Jährige stirbt nach langem Kampf im Spital an den Folgen einer Corona-Infektion.

Die Box-Welt ist erschüttert. Julie Le Galliard, einst Staatsmeisterin in Frankreich, stirbt mit nur 31 Jahren.

Die Boxerin wurde vor zwei Monaten wegen Komplikationen infolge einer Infektion mit dem Coronavirus ins Spital gebracht. Letzten Sonntag verstarb Le Galliard nun nach langem Kampf.

In Frankreich gilt Le Galliard als eine der schillerndsten Figuren im Box-Sport. 2005 begann sie mit dem Kampfsport, acht Jahre danach ist sie Teil der französischen Nationalmannschaft.

2015 holt sie sich schliesslich den Staatsmeister-Titel in der Kategorie bis 57 Kilogramm.

Ihr Stamm-Club «Dombasle Boxe» steht unter Schock: «Sie war für alle, die mit dem Club zu tun hatten, sehr wichtig und hat sich viele Jahre lang engagiert. Dein Lächeln wird immer in der ‹Halle Fernand Poirson› schweben.»

Mehr zum Thema:

Coronavirus