Die FDP wird die Mehrheit in der neuen Neuenburger Kantonsregierung stellen. Die Linke verliert ihre Mehrheit, die Grünen können keinen Sitz erobern.
In Führung: die FDP-Kandidaten Alain Ribaux, Laurent Favre und Crystel Graf.
In Führung: die FDP-Kandidaten Alain Ribaux, Laurent Favre und Crystel Graf. - sda - Keystone/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Das Wichtigste in Kürze

  • In Neuenburg fand am Sonntag die zweite Runde der Staatsratswahlen statt.
  • Die FDP erlangt die Mehrheit in der Neuenburger Regierung.
  • Die Grünen konnten keinen Sitz erobern.

Ihre Kandidaten lagen bei der zweiten Runde der Staatsratswahl am Sonntag in Führung, vor der Kandidatin und dem Kandidaten der SP.

Die Grünen scheiterten mit ihrem Versuch, einen Sitz in der Regierung zu erobern.

Die SP, die seit 2013 drei von fünf Sitzen hatte, verliert einen Sitz. Ihre Strategie, einen Kandidaten zurückzuziehen und ein rot-grünes Wahlticket zu bilden, ist nicht aufgegangen.

An der Spitze klassierten sich die beiden bisherigen FDP-Staatsräte Alain Ribaux und Laurent Favre mit 25'197 beziehungsweise 25'175 Stimmen. Es folgt die erstmals angetretene Sozialdemokratin Florence Nater mit 24'724 Stimmen. Sie lag noch vor ihrem Parteikollegen und bisherigen Staatsrat Laurent Kurth mit 24'356 Stimmen. Die FDP-Kandidatin Crystel Graf erobert mit 23'567 Stimmen den fünften Platz.

Der Bewerber der Grünen Partei, Roby Tschopp, landete mit 19'346 abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Mehr zum Thema:

Die Linke FDP SP Grüne Regierung