Präsident Wladimir Putin hat die nationalen Interessen Russlands in seiner Silvesteransprache bestimmt verteidigt.
Wladimir Wladimirowitsch Putin
Der russische Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin führt aktuell einen Krieg mit der Ukraine. Viele Länder – darunter auch die Schweiz – sorgen sich deshalb um ihre Energieversorgung. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Präsident Putin hält traditionelle Silvesteransprache.
  • «Wir haben unsere nationalen Interessen verteidigt», sagt er darin.
  • 2021 war von Spannungen wegen des Ukraine-Konflikts gekennzeichnet.

Der russische Regierungschef Wladimir Putin hat in seiner traditionellen Silvesteransprache ein positives Fazit gezogen: «Wir haben unsere nationalen Interessen, die Sicherheit des Landes und der Bürger entschlossen und konsequent verteidigt.» Das Jahr 2021 war von wachsenden Spannungen zwischen Russland und westlichen Staaten wegen des Ukraine-Kriegs gekennzeichnet.

Die russischen Behörden gingen in den vergangenen Monaten zudem hart gegen kreml-kritische Organisationen und Aktivisten vor. So wurde unter anderem im Februar der bekannte Oppositionelle Alexej Nawalny inhaftiert. Als «Hauptziel» für die kommenden Jahre gab Wladimir Putin eine Verbesserung «des Wohlstands und der Lebensqualität der Menschen» aus.

Wladimir Putin drückt Mitgefühl für Angehörige von Corona-Toten aus

Der Präsident, der mit vollem Namen Wladimir Wladimirowitsch Putin heisst, drückte in seiner Ansprache auch sein Mitgefühl aus. Gerichtet war dies an alle Russen, die in der Corona-Krise Angehörige verloren haben. Russland zählt zu den am stärksten von der Pandemie betroffenen Ländern weltweit. Laut Zahlen der russischen Statistikbehörde vom Donnerstag starben allein im November mehr als 71'000 Menschen an den Folgen einer Corona-Infektion.

Mehr zum Thema:

Alexej Nawalny Regierungschef Coronavirus Wladimir Putin