Am Freitag war Ignazio Cassis auf Besuch in der Vatikanstadt. Er vereidigte neue Schweizer Gardisten und sprach mit Papst Franziskus.
vatikanstadt
Ignazio Cassis bei der Vereidigung der Schweizergardisten im Vatikan. (EPA/PASCAL LAUENER / SWISS FEDERAL DEPARTMENT OF FOREIGN AFFAIRS) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Bundespräsident Ignazio Cassis hat die neuen Schweizergardisten im Vatikan vereidigt.
  • Cassis hat auch Erzbischof Paul Richard Gallagher und Papst Franziskus getroffen.
  • Der Bund möchte die bilateralen Beziehungen zum Vatikan ausbauen.

Nach dem Treffen mit Queen Elizabeth letzten Freitag hat Ignazio Cassis heute Papst Franziskus kennengelernt. Der Bundespräsident ist zu Besuch in der Vatikanstadt, um die neuen Schweizergardisten zu vereidigen, teilte das EDA am Montag mit.

Ignazio Cassis Vatikan Papst
Erzbischof Paul Richard Gallagher und Bundespräsident Ignazio Cassis durchschneiden das Band vor der künftigen Schweizer Botschaft beim Vatikan.
Ignazio Cassis Papst
Ignazio Cassis und seine Frau im Gespräch mit Papst Franziskus, 6. Mai 2022.
Ignazio Cassis Vatikan Schweizergarde
Bundespräsident Ignazio Cassis während der Vereidigung der neuen Schweizergardisten in Vatikanstadt.

Ausserdem hat Cassis gemeinsam mit Kurienerzbischof Paul Richard Gallagher das Gebäude der neuen Schweizer Botschaft am Heiligen Stuhl eingeweiht. Sie soll ein Symbol für die Vertiefung und weitere Pflege der Beziehung zum Vatikan sein. Die Bauarbeiten für die Botschaft haben aber noch nicht begonnen.

Begleitet wurde Cassis von seiner Ehefrau und den Präsidierenden der beiden Kammern des Schweizer Parlaments. Das Gespräch sei für Cassis aufregend und inspirierend gewesen, wie dieser auf Twitter mitteilt.

«Wir haben die Bedeutung des Dialogs für die Erhaltung und Wiederherstellung des Friedens bekräftigt», so der FDP-Bundesrat.

Mehr zum Thema:

Queen Elizabeth Ignazio Cassis Bundesrat Twitter Vatikan Queen FDP EDA Papst Papst Franziskus