Er mag es wohl provokant: SVP-Bundesrat Ueli Maurer posiert an einem Anlass seiner Partei mit einem T-Shirt einer umstrittenen Massnahmengegner-Gruppierung.
Ueli Maurer
Bundesrat Ueli Maurer posiert im Shirt der «Freiheitstrychler». - Telegram

Das Wichtigste in Kürze

  • Heute Sonntag fand in Wald ZH ein SVP-Anlass statt.
  • Auch Bundesrat Ueli Maurer war mit von der Partie.
  • Er sorgte mit einem «Freiheitstrychler»-Shirt für Aufmerksamkeit.

Dieses Outfit musste gut überlegt sein: Am SVP-Gipfeltreffen in Wald ZH posierte Bundesrat Ueli Maurer (SVP) in einem T-Shirt mit umstrittenem Slogan. Damit hat er sich Kritik wegen Verletzung des Kollegialitätsprinzips in der Regierung eingehandelt.

«Freiheitstrychler» war in grossen Buchstaben auf seiner Brust zu lesen. Die «Freiheitstrychler» traten im Herbst 2020 erstmals in Erscheinung. Sie wehrten sich gegen die Corona-Massnahmen des Bundes und marschierten an teils unbewilligten Demonstrationen mit.

So auch am vergangenen Donnerstag: An einer spontanen Demonstration in Bern waren die «Freiheitstrychler» ebenfalls mit von der Partie. Die Gruppe, «gegründet von Urschweizern» setzt sich nach eigener Interpretation für ihre Rechte ein.

Finazdepartment nimmt Auftritt «zur Kenntnis»

In den sozialen Medien wurde der Auftritt des Bundesrats teils harsch kritisiert. «Untragbar», «Spalten auf höchster Ebene» und «Rücktritt jetzt», kommentierten Menschen im Kurznachrichtendienst Twitter. Andere verteidigten den 60-jährigen Bundesrat als «senkrecht».

Maurers Finanzdepartement nahm den Auftritt «zur Kenntnis», wie eine Departementssprecherin der Nachrichtenagentur Keystone-SDA auf Anfrage sagte. «Wir kommentieren das nicht.»

Ueli Maurer trägt nicht zum ersten Mal Slogans auf der Brust

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Ueli Maurer in umstrittener Kleidung zeigt. Bereits vor einem Jahr sorgte der Bundesrat in einem solchen Zusammenhang für Schlagzeilen.

Ueli Maurer Andi Brunner
Ueli Maurer zeigt sich gerne volksnah. Hier posiert er mit Andi, dem Bruder des früheren SVP-Chefs Toni Brunner. - zvg/facebook

Bei einem Restaurant-Besuch ersetzte er das übliche Hemd mit einem schwarzen T-Shirt. Darauf ist zu lesen: «Tell, wo bist du? Die verfluchten Vögte sind wieder im Land!»

Die Botschaft in Anlehnung an Friedrich Schillers Werk war wohl damals als Werbung für die Begrenzungs-Initiative zu interpretieren.

Mehr zum Thema:

Finanzdepartement Demonstration Bundesrat Regierung Twitter Herbst Coronavirus SVP Ueli Maurer