Also doch: An Silvester findet eine Krisensitzung des Bundesrats zum Coronavirus statt.
Bundesrat Mobility Pricing
Die Bundesräte bei ihrer ersten Sitzung Mitte Januar 2021. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Bundesrat hält an Silvester eine Krisensitzung ab.
  • Die Regierung wird über die aktuelle Corona-Lage und allfällige Massnahmen diskutieren.

Der Bundesrat berät am Freitag an einer ausserordentlichen Telefonkonferenz über die aktuelle Corona-Lage. Am Mittwoch hatte Gesundheitsminister Alain Berset kommuniziert, dass die Landesregierung vorerst auf weitere Verschärfungen der Coronamassnahmen verzichtet.

Bundesrat Alain Berset, rechts, und Lukas Engelberger, Präsident der Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK) sprechen an einer Medienkonferenz zur Covid Pandemie. - keystone

«Morgen Freitag findet um 13.00 Uhr eine Sitzung des Bundesrats zum Coronavirus statt. Sie dient dem Informationsaustausch zur aktuellen Lage und wird als Telefonkonferenz durchgeführt», teilte Bundesratssprecher André Simonazzi am Donnerstag auf Twitter mit. Anschliessend sei eine schriftliche Kommunikation vorgesehen.

Berset hatte am Mittwoch nach einem Austausch mit Bundespräsident Guy Parmelin und Lukas Engelberger, Präsident der kantonalen Gesundheitsdirektorenkonferenz (GDK) getwittert, falls sich die Lage verschlechtere oder genauere Daten zur Gefährlichkeit von Omikron vorlägen, sei man aber in der Lage, rasch zu reagieren. Ein nächstes Massnahmenpaket sei bereit, und es sehe auch Schliessungen vor.

Lorenz Hess: «Bundesrat muss den Mut haben, jetzt noch abzuwarten»

«Der Bundesrat muss jetzt den Mut haben, auch noch die paar Tage bis nach Neujahr abzuwarten», sagte Mitte-Nationalrat Lorenz Hess noch kurz vor der Ankündigung der Krisensitzung. Jetzt kurzfristig Vorschriften für Silvester zu erlassen bringe nichts mehr.

Coronavirus Bundesrat Lorenz Hess
Mitte-Nationalrat Lorenz Hess spricht während der Sommersession 2021 im Nationalrat. - Keystone

«Wir sind in den letzten zwei Jahren mit milderen Massnahmen gut gefahren. Trotz allem stehen wir gut da – auch wirtschaftlich. Schliesslich hatten wir keinen richtigen Lockdown wie etwa Frankreich oder Deutschland», betont Hess. Der Bundesrat soll nun weiterhin gelassen bleiben, «auf die paar Tage kommt es nun wirklich nicht an.»

Braucht die Schweiz den nächsten Lockdown?

Wenn sich im neuen Jahr dann zeige, dass weitere Massnahmen nötig seien, soll der Bundesrat auf einheitliche Regeln setzen: «Ich empfehle Massnahmen die überall anwendbar sind wie etwa Kapazitätsbeschränkungen oder FFP2-Masken. Grundsätzlich unterstütze ich alle Massnahmen, die erneute Schliessungen verhindern», so Hess.

Mehr zum Thema:

Guy Parmelin Alain Berset Nationalrat Twitter Daten Coronavirus Bundesrat Silvester Neujahr