Brad Pitt hat sich der Oscar-Preisträger Damien Chazelle für sein Regie-Projekt «Babylon» bereits an Bord geholt. Aber die Liste der Star-Besetzung für den Film wächst stetig weiter.
Brad Pitt steht für den Film «Babylon» vor der Kamera. Foto: Jordan Strauss/Invision/AP/dpa
Brad Pitt steht für den Film «Babylon» vor der Kamera. Foto: Jordan Strauss/Invision/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach der Zusage von Brad Pitt, Margot Robbie, Max Minghella, Lukas Haas und Musiker Flea hat Oscar-Preisträger Damien Chazelle («La La Land») die Star-Besetzung für sein Regie-Projekt «Babylon» weiter ausgebaut.

Nun stossen auch Olivia Wilde (37, «Cowboys & Aliens»), Tobey Maguire (45, «Spider-Man») und Spike Jonze (51, «The Wolf of Wall Street») zu dem Cast, wie das Branchenblatt «Hollywood Reporter» am Donnerstag berichtete. «So viel Hochachtung für Damien Chazelle und seine wilde Fantasie. Das wird Spass machen», schrieb Wilde auf Twitter

«Babylon», nach dem Drehbuch von Chazelle, ist ein Historiendrama über Hollywood in den späten 1920er Jahren. Der Film soll Aufstieg und Fall von fiktiven und historischen Figuren beim Wandel vom Stummfilm zum Tonfilm beleuchten. Die Dreharbeiten sollen in Kürze in Los Angeles beginnen.

In seinem Oscar-Abräumer «La La Land» (2016) hatte Chazelle einen jungen Jazzpianisten (Ryan Gosling) und eine aufstrebende Schauspielerin (Emma Stone) ins heutige Los Angeles versetzt. «Babylon» vom Filmstudio Paramount Pictures soll Weihnachten 2022 in die Kinos kommen.

Mehr zum Thema:

Weihnachten Wall Street Paramount Hollywood Twitter Wolf Brad Pitt