Prinz Harry ist sauer! Seine Grossmutter will ihm und seiner Frau nun also doch alle königlichen Aufgaben entziehen.
Prinz Harry Meghan Markle
Prinz Harry und Meghan Markle werden in der Öffentlichkeit nicht müde zu zeigen, wie gut sie es miteinander haben. - Chris Jackson/Getty Images

Das Wichtigste in Kürze

  • Prinz Harry und Meghan Markle werden wohl alle ihre königlichen Aufgaben verlieren.
  • Eine entsprechende Ankündigung der Queen wird in den kommenden Wochen erwartet.
  • Währenddessen planen die Sussexes ein Mega-Interview mit Oprah Winfrey.

Also doch: Queen Elizabeth II. zieht die Reissleine! Gemäss britischen Medien wird das britische Staatsoberhaupt ihrem Enkel und dessen Frau sämtliche royalen Aufgaben entziehen.

Konkret heisst das: Sowohl Prinz Harry (36) als auch Meghan Markle (39) werden alle königlichen Patronate aufgeben müssen. Für Meghan wäre das etwa die Rolle als Patronin des Nationaltheaters und für Harry zwei Rugby-Patronate, berichtet die «Times».

Meghan Markle Prinz Harry
Meghan Markle und Prinz Harry mit Queen Elizabeth. - Keystone

Der Bruder von Prinz William (38) wird zudem seine militärischen Ehrenrollen verlieren, einschliesslich seiner Rolle als Generalkapitän der Royal Marines. Das dürfte den Herzog besonders schmerzen, denn ein Freund sagte kürzlich: «Er will seine militärischen Titel unbedingt behalten.»

Prinz Harry wird militärisch Ehrentitel verlieren

Eine entsprechende Ankündigung wird demnach in den kommenden Wochen erwartet. Und zwar noch vor Ablauf des Megxit-Überprüfungszeitraums Ende nächsten Monats.

Der Palast vertritt demnach die Meinung, dass es nicht möglich ist, nur ein halber Teil der Königsfamilie zu sein. Eine Quelle wird wie folgt zitiert: «Es gibt keine andere Möglichkeit. Die Realität dämmert ihnen endlich.»

prinz harry
Der Megxit bedeutete für Prinz Harry auch ein Militär-Exit. - Keystone

Demnach sei der Prinz Harry «sehr verärgert» über die Entscheidung. «Ich bin sicher, es tut ihm wirklich weh. Aber sie haben schliesslich diese Entscheidung getroffen», so die Quelle.

Erwartet wird offenbar, dass das Herzogen-Paar ihre privaten Schirmherrschaften behält. Dazu gehören Harrys Rollen als Patron von Sentebale, einer Charity für psychische Gesundheit und die Invictus Games Foundation.

Meghan Markle ist Schirmherrin von Smart Works und der Tierschutzorganisation Mayhew.

Prinz Harry und Meghan Markle planen Interview mit Oprah

Bekanntlich gibt es für Meghan Markle und Prinz Harry trotz all dem Trubel mit den Royals auch gute Neuigkeiten. Am Valentinstag gab das Paar bekannt, dass sie ihr zweites Kind erwarten. Gratulationen gab es auch von der Queen.

Zudem ist ein grosses 90-minütiges-Interview mit US-Talkmasterin Oprah Winfrey geplant. Dieses «Tell-All»-Gespräch soll am 7. März stattfinden und dabei soll offenbar kein Thema «off-limits» sein.

Oprah Winfrey Meghan Markle
Meghan Markle und Prinz Harry werden Oprah Winfrey ein Interview geben. - Keystone

Es heisst aber auch, die Sussexes seien entschlossen, «die Queen nicht zu verärgern.» Man darf also gespannt sein.

Mehr zum Thema:

Queen Elizabeth Rugby Prinz William Smart Valentinstag Royals Prinz Harry Meghan Markle Queen