Kate Middleton zeigt ihren Mut bei einem Zoobesuch und hält eine Tarantel in der Hand. Ihr Ehemann Prinz William macht es ihr mit einer Schlange nach.
Herzogin Kate Middleton
Kate Middleton hat offensichtlich keine Angst vor Spinnen. - Twitter, Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Kate Middleton hält bei einem Zoobesuch eine grosse haarige Spinne.
  • Ehemann William bevorzugt eine Schlange.
  • Während Corona haben sich das Royal-Ehepaar und die Kinder mehrere Tiere zugetan.

Sie hat Stil, Eleganz, eine sportliche Ader, drei herzige Kinder und ein sehr abwechslungsreiches Leben. Etwas, das Herzogin Kate Middleton (39) ganz klar nicht hat, ist Arachnophobie. Dies hat sie bei einem Zoobesuch in Nordirland unter Beweis gestellt.

Während des Besuchs mit ihrem Ehemann Prinz William (39) lässt sie eine Tarantel auf ihre Hand krabbeln. Die Royals teilen ein Foto davon auf ihrem offiziellen Twitter-Account. Wie auf einem Twitter-Bild zu sehen ist, scheut auch William gefährliche Tiere nicht. Er hält eine grosse Schlange in seinen Händen.

Dass er keine Angst vor Schlangen hat, dürfte vor allem Sohn George (8) freuen. Denn wie der Vater sagte, sei sein ältester Sohn von den Reptilien «besessen». Während der Corona-Zeit hätte sich die Thronfolger-Familie auch einige Tiere zugetan.

kate middleton
Kate Middleton übergibt Aussie-Tennis-Star Ashleigh Barty die Wimbledon-Trophäe. - dpa

In Nordirland zeigte Kate Middleton auch ihre sportliche Seite. Sie kickte einige Bälle und traf Vertreter eines lokalen Rugby-Teams. Zudem besuchte das Herzogen-Paar eine Universität und trank ein Bier mit den Studenten.

Mehr zum Thema:

Prinz William Reptilien Schlange Twitter Royals Coronavirus Angst Vater Rugby Bier Kate Middleton