Im Oprah-Interview behauptete Meghan Markle, sie und Harry hätten drei Tage vor ihrer Hochzeit heimlich geheiratet. Die Hochzeitsurkunde sagt etwas anderes.
meghan, duchess of sussex
Prinz Harry und Meghan Markle an ihrer Hochzeit im Mai 2018. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Meghan Markle behauptete im Oprah-Interview, sie und Harry hätten heimlich geheiratet.
  • Nun deckt die Hochzeitsurkunde der Sussex auf: Die Herzogin hat geflunkert.

Nach diesem Interview stand die ganze Welt Kopf: Prinz Harry (36) und Meghan Markle (39) warfen der britischen Königsfamilie und der Presse Rassismus und Mobbing vor.

Kurz nach den Anschuldigungen begannen die Briten-Medien, Falschaussagen der Sussex’ zu entlarven.

Meghan Markle erzählt von ihrer geheimen Hochzeit.

So behauptete die Ex-Schauspielerin, sie und Harry hätten «drei Tage vor der Royal-Hochzeit geheiratet.» Meghan sagte: «Das weiss niemand... Wir haben den Erzbischof angerufen und gesagt: ‹Dieses geplante Spektakel ist für die Welt, aber wir wollen unsere Vereinigung nur zwischen uns.›»

Meghan Markle hat im Interview geflunkert

Also war die 37-Millionen-Franken-Hochzeit im Mai 2018 nur Show? Nein, denn wie die «Sun» nun aufdeckt, hat Meghan Talkerin Oprah Winfrey (67) angeflunkert. Die Zeitung hat sich die Hochzeitsurkunde des Paares vom Standesamt zuschicken lassen.

prinz harry meghan markle
Prinz Harry und Meghan Markle bei Oprah Winfrey im Interview. - Screenshot CBS

Darauf ist klar zu lesen: Die Hochzeit fand am 19. Mai 2018 statt. Als Zeugen sind Prinz Charles (72) und Meghans Mutter Doria Ragland (64) registriert.

«Meghan Markle ist offensichtlich verwirrt» über die Ehe

Doch warum die Verwirrung? Stephen Borton, der die Lizenz für die Sussex-Hochzeit erstellt hat, meint, Meghan Markle sei «offensichtlich verwirrt» über die Ehe. «Es tut mir leid, sie ist falsch informiert. Sie haben nicht drei Tage zuvor vor dem Erzbischof von Canterbury geheiratet.»

Harry und Meghan
Prinz Harry, Herzog von Sussex und seine Frau Meghan, Duchess of Sussex, küssen sich nach ihrer Trauung vor der St.-George-Kapelle im Schloss Windsor. - dpa

Er erklärt: «Die von mir mitgestaltete Sonderlizenz ermöglichte es ihnen, in der St. George's Chapel in Windsor zu heiraten. Was dort am 19. Mai 2018 geschah und weltweit verfolgt wurde, war die offizielle Hochzeit, die von der Kirche und dem Gesetz anerkannt wurde.»

Prinz Harry Meghan Markle
Prinz Harry und freudestrahlende Meghan Markle am Tag ihrer Hochzeit. - Instagram/sussexroyal

Borton vermutet, dass Harry und Meghan im Garten «einige einfache Gelübde ausgetauscht haben». Aber es habe sich dabei wohl nur um eine Probe gehandelt.

Glauben Sie Meghans Geschichte?

Mehr zum Thema:

Hochzeit Mobbing Prinz Harry Franken Mutter Prinz Charles Gesetz Meghan Markle