Madonna (62) kämpft für neue Waffengesetze. In einem neuen Clip auf Instagram sagt sie, Waffenkontrollen seien das «neue Impfen».
Madonna 2018 bei den MTV Video Music Awards in New York
Madonna 2018 bei den MTV Video Music Awards in New York - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Madonna (62) setzt sich für neue Schusswaffengesetze in den USA ein.
  • Dazu hat sie mehrere Beiträge auf Social Media veröffentlicht.

Madonna (62) sagt, Waffenkontrolle sei das «neue Impfen». Die Sängerin fordert neue Gesetze, die in den USA eingeführt werden sollen, um stärkere Beschränkungen für Schusswaffen einzuführen. Der Prozess würde Leben retten, genau wie die neue Corona-Impfung.

Madonna postete ein Video auf ihrem Instagram-Account, in dem sie Plakate mit Nachrichten wie «Wach auf Amerika» aufstellte.

Der Clip, zu dem ihr Song «God Control», in dem sie über Massenerschiessungen spricht, lief, war mit den Worten betitelt: «Es gibt eine neue Impfung. Sie heisst WAFFENKONTROLLE! Sollte obligatorisch sein. Sie wird Leben retten!»

Madonna verwies ihre Fans auch auf die Kampagnengruppe «Everytown For Gun Safety». Diese bezeichnet sich selbst als «eine Bewegung von Amerikanern, die zusammenarbeiten, um Waffengewalt zu beenden und sicherere Gemeinschaften aufzubauen».

Die Sängerin lud dann einen zweiten Beitrag hoch, in dem sie über zwei kürzliche Schiessereien in den USA sprach. Darunter ist der Tod des 13-jährigen Adam Toledo, der in Chicago von der Polizei erschossen wurde. Dies, nachdem er eine Handfeuerwaffe fallen gelassen und die Hände erhoben hatte.

Mehr zum Thema:

Nachrichten Instagram Gesetz Coronavirus Waffe Tod Madonna