Jetzt geht es dem Tinder Swindler an den Kragen! Die echte Leviev-Familie hat die Nase gestrichen voll – sie hat Klage gegen den Betrüger eingereicht.
Tinder Swindler
Jetzt muss sich der «Tinder Swindler» auf etwas gefasst machen! - Instagram / Twitter
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Trotz fieser Betrügereien kam der «Tinder Swindler» bisher glimpflich davon.
  • Das könnte eine neue Klage nun aber ändern.
  • Demnach droht dem Hochstapler eine elfjährige Haftstrafe.

Sitzt der «Tinder Swindler» bald hinter Gittern?

Mit einer dreisten Masche zockte Shimon Hayut (31), besser bekannt als Simon Leviev, zahlreiche Frauen ab. Er gaukelte ihnen die grosse Liebe vor – und zog ihnen währenddessen die Noten aus dem Geldbeutel. Dabei verzapfte er stets, dass er der Sohn des Diamanten-Königs Lev Leviev (65) ist.

Und bisher liess sich letzterer das auch gefallen. Doch nun wurde ihm der Skandal wohl doch etwas zu bunt. Der Milliardär will seinen Namen nicht länger durch den Dreck ziehen lassen – und verklagt seinen Möchtegern-Sohn!

Simon Leviev
Simon Leviev (l.) behauptete, dass er der Sohn des Milliardärs Lev Leviev ist.
Lev Leviev
Das will sich der Diamanten-König und Gründer des Unternehmens LLD nicht weiter gefallen lassen.

Dem «Tinder Swindler» droht nun also erneut der Knast. Gegenüber der «Bild» erklärt der Anwalt des echten Levievs: «Das Gericht hat die Befugnis, Simon zu einer Höchststrafe von elf Jahren zu verurteilen.»

Doch damit ist noch lange nicht Schluss. Der Schwindler soll für seine Betrügereien auch – wortwörtlich – bezahlen.

Tinder-Schwindler
Simon Leviev alias «Tinder-Schwindler» zockte zahlreiche Frauen schamlos ab!
Tinder Schwindler
Tinder-Schwindler Simon Leviev flog auf – nun will er in der Entertainmentbranche an das grosse Geld.

«Diese Klage ist nur der Anfang einer Reihe von Gerichtsverfahren, an denen meine Kanzlei derzeit arbeitet. In der nächsten Phase werden wir eine Geldklage gegen Simon und alle anderen Partner einreichen.»

Haben Sie die Doku «Tinder Swindler» gesehen?

Ein kleiner Trost ist das auch für Simons Abzock-Opfer. Denn die echte Familie Leviev hat angekündigt, die Kohle aus dem Prozess an die Frauen spenden zu wollen.

Mehr zum Thema:

Gericht Liebe Klage Tinder