Simon Leviev knöpfte zahlreichen Frauen eine ganze Stange Geld ab. Und nun wurde der «Tinder Swindler» doch tatsächlich selbst übers Ohr gehauen.
Tinder Swindler
Ups! Dem «Tinder Swindler» Simon Leviev wurden 6000 Franken abgeknöpft. - Instagram @simon__leviev__official____ & Twitter @luxuralaunches
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Simon Leviev alias «Tinder Swindler» ist ein echter Profi-Hochstapler.
  • Das sollte man zumindest meinen.
  • Denn nun wurden dem Israeli selbst 6000 Franken angeknöpft.

Wie heisst es nicht so schön: Das Karma holt jeden ein!

Der «Tinder Swindler» Simon Leviev (31) zockte zahlreiche Frauen skrupellos ab, währenddessen er ihnen die grosse Liebe vorgaukelte. Satte 10 Millionen Franken ergaunerte er sich auf diese Weise.

Ein echter Profi also? Von wegen! Denn der Hochstapler ist nun doch tatsächlich selbst auf einen Betrüger reingefallen. Peinlich!

Tinder-Schwindler
Simon Leviev, besser bekannt als Tinder-Schwindler.
Tinder-Schwindler
Simon Leviev alias «Tinder-Schwindler» zockte zahlreiche Frauen schamlos ab!

Eine Frau soll dem Israeli versprochen haben, ihm dabei helfen zu können, bei Instagram einen blauen Haken zu erhalten. Das berichten Insider gegenüber dem Portal «TMZ».

«Tinder Swindler»: 6000 Franken futsch!

Sie behauptete, Kontakt zu Meta-Mitarbeitenden zu haben, welche die Verifizierung vornehmen können. Ausserdem versprach sie Leviev, dass alle anderen Fake-Accounts von ihm gelöscht werden.

Tinder-Schwindler
Tinder-Schwindler Simon Leviev zeigt auf Instagram seinen Reichtum.
Tinder swindler
Simon Leviev und seine Freundin Kate Konlin.
Tinder Swindler
Simon Leviev geht in Tel Aviv auf Luxus-Shoppingtour.

Einzige Bedingung für den Deal? Eine vorzeitige Überweisung von rund 6000 Franken. Eigentlich hätten bei dem Hochstapler da bereits die Alarmglocken läuten sollen. Aber nichts da: Der «Tinder Swindler» griff ohne zu überlegen in seinen Geldbeutel.

Wurden Sie auch schon mal übers Ohr gehauen?

Erst im Nachhinein sollen seine Manager dann Verdacht geschöpft haben. Doch da war es schon zu spät, die Betrüger hatten sich längst aus dem Staub gemacht.

Mehr zum Thema:

Instagram Franken Liebe Tinder