Helene Fischer soll einer früheren «DSDS»-Teilnehmerin einen Song weggeschnappt haben. Das hat es damit auf sich.
Helene Fischer
Helene Fischer ist eine der erfolgreichsten Sängerinnen der Welt. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Helene Fischer hat vor Kurzem ihr neues Album «Rausch» veröffentlicht.
  • Ihr Lied «Null auf 100» darauf sorgt nun für Stunk.
  • Offenbar soll sich Fischer dabei bei einem Holländer bedient haben.

Jetzt legt sich Ex-«DSDS»-Kandidatin Angelika Ewa Turo (33) mit Schlagerqueen Helene Fischer (37) an: Die Sängerin wirft Fischer nämlich vor, bei ihr abgekupfert zu haben!

helene fischer
Angelika Ewa Turo wirft Helene Fischer Song-Klau vor. - Instagram

Konkret geht es um den Song «Null auf 100» auf Fischers neuem Album «Rausch». Dieser soll nämlich lediglich eine Cover-Version des holländischen Hits «Hoe Het Danst» sein (zu Deutsch: Wie man tanzt).

Dieses Lied aus dem Jahr 2019 gefiel Turo derart gut, dass sie es selbst covern wollte. Also fragte sie das zuständige Label um Erlaubnis. Dessen Bedingung, um eine Genehmigung zu erteilen: Turo müsse den Song erst einmal selbst aufnehmen.

Erstaunt es Sie, dass Helene Fischer Songs covert?

Schliesslich übersetzte Turo das Lied auf Deutsch und drehte unter dem Titel «Ich wills wissen» gar ein Video. Ein halbes Jahr Arbeit stecke darin, wie sie gegenüber der «Bild» erzählt.

Die «DSDS»-Teilnehmerin von 2016 und 2017 sagt: «Ich war richtig stolz auf das Ergebnis.»

Helene Fischer kam ihr zuvor

Nun aber kommt ihr Helene Fischer vor einer allfälligen Genehmigung zuvor. Als Turo Fischers neue Single im Radio hörte, erkannte sie das markante Klavierintro sofort.

Angelika Ewa Turo klagt: «Das tat schon weh. Ich war schon vorbereitet, wollte das den Leuten präsentieren. Es war mein Baby, mein ganzer Stolz. Auf einmal höre ich im Auto das Lied, das Intro und ich dachte erst mal, da ist eine versteckte Kamera.»

Helene Fischer
Helene Fischer geht in die Höschen-Offensive.
Helene Fischer
Helene Fischer stellt ihre Beine zur Schau.

Dass sie ihren Song doch noch veröffentlichen kann, glaubt der Ex-«DSDS»-Star nicht. «Mein Bekanntheitsgrad gegen Helene – da kann ich nicht mithalten.»

Auf Anfrage der «Bild» erklärt das zuständige Musiklabel: Bei Fischers Coverversion ging alles mit rechten Dingen zu. Von Turos Anfrage, die wegen Corona hängig blieb, habe man keine Kenntnis. Am Ende entscheiden ohnehin Komponisten und Autoren selbst über eine Genehmigung. Und diese seien über die Adaption von Helene Fischer mehr als zufrieden.

Doch klingen die drei Versionen des Songs tatsächlich gleich? Machen Sie sich selbst ein Bild.

Der Original-Song «Hoe Het Danst» von Marco Borsato (54):

Dieser Song feierte in den Niederlanden grosse Erfolge.

Angelika Ewa Turo mit «Ich wills wissen»:

Helene Fischer mit «Null auf 100»:

So klingt die Version von Helene Fischer.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Helene Fischer DSDS