Guido Cantz hat mitgeteilt, dass er positiv auf das Coronavirus getestet worden ist. Es gehe ihm «gut», er wisse aber nicht, wo er sich angesteckt habe.
Guido Cantz, hier bei der Sessionseröffnung auf dem Kölner Heumarkt vor einer Woche.
Guido Cantz, hier bei der Sessionseröffnung auf dem Kölner Heumarkt vor einer Woche. - imago images/Political-Moments

Das Wichtigste in Kürze

  • Moderator Guido Cantz hat sich trotz Impfung mit Corona infiziert.
  • Er musste eine Sat.1-Produktion im Europa-Park Rust deswegen abbrechen.
  • Es gehe ihm soweit jedoch gut, er habe nur leichte Symptome.

Guido Cantz (50) ist eigenen Angaben zufolge positiv auf Corona getestet worden. Er befinde sich in häuslicher Isolation, erklärte der Komiker und Moderator am 18. November unter anderem bei Instagram. Gleichzeitig versicherte Cantz: «Mir geht es gut und ich habe nur leichte Symptome.»

Der 50-Jährige habe Dreharbeiten für eine Sat.1-Produktion im Europa-Park Rust vorzeitig abbrechen müssen. Cantz sei zweifach geimpft und habe sich in den vergangenen 14 Tagen täglich getestet.

Ein PCR-Test vor seiner Anreise sei noch negativ gewesen. Das Team vor Ort habe «sich immer vorbildlich nach dem Hygienekonzept verhalten».

Guido Cantz kann nicht sagen, «wann und wo ich mich infiziert habe»

Cantz könne nicht sagen, «wann und wo ich mich infiziert habe», erklärt er zudem. Zahlreiche Nutzer wünschten ihm in den Kommentaren gute Besserung.

Einzelne User schrieben dort aber auch, dass ein möglicher Zusammenhang mit dem Karnevalsauftakt in Köln bestehen könnte. Der Moderator war am 11. November bei der Karnevalssession auf dem Heumarkt aufgetreten.

Am Donnerstagabend war Guido Cantz noch in einem im Voraus aufgezeichneten «Wer wird Millionär? - Prominenten-Special» zu sehen. Er konnte 32.000 Euro für den guten Zweck erspielen.

Mehr zum Thema:

Moderator Instagram Sat.1 Euro Coronavirus