Fürstin Charlène von Monaco steckt in Südafrika fest. Fürst Albert ist derweil alleine für die Kindererziehung zuständig.
charlène von monaco
Charlène und Albert mit Gabriella und Jacques im Januar 2020. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Fürst Albert guckt in Monaco alleine zu Gabriella und Jacques.
  • Seine Gattin Charlène ist krankheitsbedingt in Südafrika.

Keine einfache Zeit für Fürst Albert von Monaco (63). Während Gattin Charlène (43) in Südafrika feststeckt, schaut er alleine zu den Zwillingen Jacques und Gabriella (6).

Die Fürstin kann wegen einer angeblichen «HNO-Infektion» nicht zurück nach Monaco. Bitter: Ihre Kids bekommt sie momentan nur per Videochat zu Gesicht.

In einem Statement klagte die Ex-Sportlerin: «Meine täglichen Gespräche mit Albert und meinen Kindern helfen mir ungemein, mich bei Laune zu halten. Aber ich vermisse es, mit ihnen zusammen zu sein.»

charlene
Charlène von Monaco telefoniert mit ihren Kids.
charlène
Charlène schickt Tochter Gabriella einen Kuss.
charlene
Charlène mit Sohn Jacques.
charlene
Die Fürstin strahlt in die Kamera.

Ihren 10. Hochzeitstag verbrachte die 43-Jährige ohne ihren Mann alleine in Südafrika.

Fürst Albert nimmt seine Kids überall hin mit

Während Charlènes Abwesenheit nimmt der Monaco-Royal seine beiden Sprösslinge oft zu Auftritten mit. Im Mai 2021 waren die Kids erstmals zum grossen Preis von Monaco eingeladen, wie die «Gala» berichtet.

Am 3. Juni feierten sie das Fronleichnamsfest mit Papa Albert auf dem Palastbalkon. Kurz darauf besuchte das Trio ein Rugby-Spiel und am 9. Juli begleiteten die Twins den Fürsten zum IAAF Diamond League Meeting im Louis-II-Stadion.

Erstaunt es Sie, dass Charlène nicht nach Monaco reist?

Charlène findet Zwillinge «anstrengend»

Seine Pflichten und die Kindeserziehung unter einen Hut zu bringen ist für den Landesvater wohl alles andere als einfach. Charlène hat die Erziehung von Zwillingen im Magazin «Point de Vue» einst als «anstrengend» betitelt.

Die Kleinen dürften den Vater ganz schön auf Trab halten, denn aus den Mini-Royals sind schon zwei richtige Persönlichkeiten geworden.

Südafrika
Gabriella und Jacques sind in Monaco bei Papa Albert, während die Mutter in Südafrika verweilt. - keystone

Albert schwärmte gegenüber «People Royals»: «Jacques ist etwas schüchterner und ruhiger (...) Er ist ein grossartiger Beobachter und liebt es, die Situation näher zu betrachten. Und dann legt er los.»

Seine Tochter Gabriella sei dagegen extrovertierter und habe «ein flottes Mundwerk» und kein Problem damit, «vor Menschen zu stehen».

Wann Fürstin Charlène ihre Kinder wieder in die Arme schliessen kann, steht in den Sternen. Bis dahin sind die Kinder bei Papa Albert aber bestens aufgehoben ...

Mehr zum Thema:

Fronleichnam Diamond League Zwillinge Stadion Royals Vater Rugby Mini Gala