Amber Heard ist spätestens seit dem Gerichts-Streit mit Johnny Depp umstritten. Eines ist aber sogar wissenschaftlich bewiesen: Ihre Schönheit.
amber heard
Schöner Star: Amber Heard soll das perfekte Gesicht haben. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Laut einem Beauty-Doc hat Amber Heard das perfekte Gesicht.
  • Der Experte analysierte mithilfe eines Computers die Gesichtszüge der Schauspielerin.

An Amber Heard (36) scheiden sich die Geister. Nach ihrem Verlemdungs-Prozess mit Ex-Ehemann Johnny Depp (59) schlägt der Schauspielerin eine Welle von Hass entgegen.

Eines muss aber wohl jeder noch so eingefleischte Depp-Fan zugeben: Die Schauspielerin ist optisch ein echter Hingucker – und das ist sogar wissenschaftlich bestätigt!

Amber Heard
Schauspielerin Amber Heard.
Johnny Depp Amber Heard
Johnny Depp und Amber Heard im Jahr 2016. (Archivbild)
Johnny Depp Amber Heard
Ein Bild aus besseren Zeiten: Johnny Depp und Amber Heard.
amber heard
Amber Heard soll das schönste Gesicht der Welt haben.
amber heard
Die 36-Jährige hat laut einem Beauty-Doc das perfekte Gesicht.

Mithilfe eines Computers ermittelte der britische Schönheitschirurg Dr. Julian De Silva vor einigen Jahren das schönste Gesicht der Welt. Die Gewinnerin: Amber Heard!

Die Gesichtszüge der 36-Jährigen stimmen demnach zu 91,85 Prozent mit dem alten griechischen Schönheitsideal – dem Goldenen Schnitt – überein.

Die Abstände zwischen Augen, Augenbrauen, Nase, Lippen und Kinn sind nahezu symmetrisch. Vor allem Heards Kinn und Nase erzielten eine hohe Punktzahl.

Kann man Schönheit wissenschaftlich nachweisen?

Für die Studie wurde das Aussehen weiterer Promifrauen unter die Lupe genommen. Das «perfekte» Gesicht ergibt sich demnach aus der Nase von Heard und den Augen von Scarlett Johansson (37). Dazu kommen die Augenbrauen von Kim Kardashian (41) und die Stirn von Kate Moss (48).

Die «perfekten» Lippen hätte Emily Ratajkowski (31) und die «perfekte» Gesichtsform hätte Rihanna (34).

Mehr zum Thema:

Scarlett Johansson Kim Kardashian Augenbrauen Johnny Depp Kate Moss Computer Rihanna Studie Hass Amber Heard