Mit musikalischer Ratepower in die dritte Liveshow: Marc Sway kehrt als Rategast zurück zu «The Masked Singer Switzerland».
Marc Sway
Bereits letztes Jahr war Marc Sway Rategast bei «The Masked Singer Switzerland». - z.V.g. - Seven.One

Das Wichtigste in Kürze

  • Die 3. Folge «The Masked Singer Switzerland» startet am 24. November 2021 um 20.15 Uhr.
  • Marc Sway war schon letztes Jahr als Rategast bei «The Masked Singer Switzerland» dabei.
  • In der 2. Liveshow wurde die Ameise entlarvt, darunter verbarg sich Marco Büchel.

Nach der Giraffe musste in der zweiten Liveshow die Ameise die Maske lüften: Sie bekam am Ende die wenigsten Votes vom Publikum. Unter dem Insekt zum Vorschein kam Skirennläufer Marco Büchel, der mit einem lachenden und einem weinenden Auge verrät:

«Ich bin erleichtert, dass ich es nicht länger geheim halten muss. Und enttäuscht, weil ich so gerne weitergekommen wäre.» Besonders Spass hatte er daran, dass er sich ausserhalb seiner Wohlfühlzone bewegen musste. Denn eigentlich würde er sich nie trauen, vor Menschen zu singen.

Christa Rigozzi tippte zwar auf Marco Büchel – allerdings vermutete sie den Liechtensteiner unter dem Pinguin.

Musiker und Rategast Marc Sway freut sich auf seinen Einsatz bei «The Masked Singer Switzerland»

Die Fans auf Social Media spekulieren ihn unter dem Panda – ob er auch auf sich selbst tippt? Ein weiteres Mal unterstützt Marc Sway das Ratepanel in der dritten Liveshow am 24. November.

Ist er den maskierten Sängern und Sängerinnen bereits auf der Spur? «Ich gehöre zu den neugierigen Menschen und möchte wissen, wer hinter den Kostümen steckt.»

Ob seine letztjährige Erfahrung als Rategast bei «The Masked Singer Switzerland» von Vorteil ist, weiss Marc Sway noch nicht. «Ob es in diesem Jahr mit mehr Wissen Fluch oder Segen ist, kann ich erst nach der Sendung sagen. Ich habe ein gutes Gefühl für Stimmen. Jede Stimme hat eine DNA, die ich zu entschlüsseln versuche.»

Am meisten freut sich der Musiker auf die Demaskierung: «Den spannendsten Teil der Sendung!»

Würde er selbst einmal bei der Gesangs-Rate-Show teilnehmen? «Was im echten Leben ein Vorteil ist, wäre bei ‘The Masked Singer Switzerland’ ein Nachteil», lacht der Sänger. «Meine Stimme, welche ziemlich unverwechselbar ist. Wenn, dann würde ich eine Maske aussuchen, die das Rateteam auf eine falsche Fährte führt.»

Auf der falschen Fährte war der Musiker bei den ersten beiden Demaskierungen allerdings auch: «Ich bin oft in Liechtenstein und habe mit Marco ‘Büxi’ Büchel ein freundschaftliches Verhältnis. Trotzdem habe ich ihn nicht erkannt. Von Tonia Maria Zindel ganz zu schweigen: keine Chance.»

Und sein Favorit? «Mir gefällt der Panda, er hat so etwas wie einen Welpenschutz.»

Für ihre Favoriten kann das Publikum via www.themaskedsingerswitzerland.ch oder in der ZAPPN App abstimmen. Für den maskierten Promi mit den wenigsten Stimmen heisst es am Ende jeder Show: runter mit der Maske.

Die dritte Show von «The Masked Singer Switzerland», läuft live aus Köln am 24. November um 20.15 Uhr auf ProSieben Schweiz.

Mehr zum Thema:

Christa Rigozzi ProSieben Musiker Auge The Masked Singer