Anouschka Renzi geht 2022 nach zahlreichen Absagen nun doch ins Dschungelcamp. Ihr sei es mittlerweile egal, «was andere über mich denken oder sagen».
Dschungelcamp
Mit dabei im RTL-Dschungelcamp: Die Schauspielerin Anouschka Renzi. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Anouschka Renzi geht nach zahlreichen Absagen nun doch ins Dschungelcamp.
  • Ihr sei es egal, was andere darüber denken.

Schon häufig hat Anouschka Renzi (57) eine Teilnahme am Dschungelcamp abgesagt. Ab dem 21. Januar um 21:30 Uhr wird sie nun aber doch in «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» bei RTL und RTL+ zu sehen sein.

Ihr sei es inzwischen egal, «was andere über mich denken oder sagen», erzählt sie im Gespräch mit dem Sender. «Das hat mich oft viel zu sehr gehemmt.» «Ich habe das Dchungelcamp bislang zehnmal abgesagt. Aber jetzt mache ich mit, um auch Ängste abzulegen», erklärt die Schauspielerin der «Bild»-Zeitung.

Ein weiterer Grund für ihre Teilnahme sei, dass sie «einfach wieder drehen» wolle. Denn in den vergangenen zwei Jahren sei die 57-Jährige bis auf einen Zeitraum von drei Monaten arbeitslos gewesen. Sie «musste zuletzt von meinem Ersparten leben».

Im Dschungelcamp: Das wird Anouschka Renzi nicht tun

Zwei Dinge wird Renzi in der Show definitiv nicht tun. «Ich werde auf alle Fälle im Camp nichts Lebendiges essen», erklärt sie im Gespräch mit «Bild» weiter. Und RTL erzählt sie: «Ich werde bestimmt nicht ganz Deutschland urteilen lassen, ob mein Hintern noch straff ist oder mein Bauch.»

dschungelcamp
Daniel Hartwich und Sonja Zietlow moderieren das «Dschungelcamp». (Archivbild) - Getty Images

Wegen des Coronavirus geht es für die Promi-Kanidaten 2022 nicht nach Australien, sondern nach Südafrika.

Als Teilnehmer neben Renzi sind bisher Harald Glööckler (56), Lucas Cordalis (54), Filip Pavlovic (27) und Tina Ruland (55) bestätigt.

Sonja Zietlow (53) und Daniel Hartwich (43) werden wieder moderieren.

Mehr zum Thema:

Coronavirus RTL Dschungelcamp