Im Gegensatz zum Frühjahresquartal 2019 nahm der Umsatz bei McDonald's um sieben Prozent zu. Dazu haben unter anderem die höheren Preise beigetragen.
McDonalds
McDonald's macht mehr Umsatz als vor der Corona-Pandemie. - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • McDonald's verzeichnet im zweiten Quartal mehr Umsatz als vor Corona.
  • Der Gewinn der Fast-Food-Kette lag bei 2,22 Milliarden Dollar.
  • Grund dafür sind unter anderem auch die erhöhten Preise.

Mehr Umsatz als vor der Krise: Im zweiten Quartal (April bis Ende Juni) haben mit Lockerung der Corona-Einschränkungen offenbar mehr Menschen denn je die McDonald's-Filialen besucht.

Der Quartalsumsatz weltweit stieg im Vorjahresvergleich um 57 Prozent auf 5,88 Milliarden Dollar (knapp fünf Milliarden Euro). Im Vergleich zum Frühjahrsquartal 2019 gab es ein Plus von sieben Prozent. Der Gewinn lag bei 2,22 Milliarden Dollar, wie McDonald's am Mittwoch mitteilte.

Es seien mehr Menüs bestellt worden und auch die höheren Preise hätten zum Umsatzwachstum beigetragen, teilte die US-Fastfoodkette mit. Besonders gut lief demnach das neue «Crispy Chicken Sandwich».

Und auch die Werbung mit der südkoreanischen Boyband BTS habe zum Erfolg beigetragen. McDonald's komme «stärker» aus der Krise, erklärte Konzernchef Chris Kempczinski.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

DollarCoronavirus