Die bisherigen Schutzmassnahmen werden für die Angestellten der Post per 1. Dezember verstärkt.
post
Der Eingang zur Poststelle am Bärenplatz in Bern. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Post empfiehlt seinen Angestellten Homeoffice, sofern dies möglich ist.
  • Zudem wurden etwa auch sämtliche Weihnachtsanlässe abgesagt.

Die Post fährt ihre Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie wieder hoch. Das spüren nun auch die Angestellten. Die bisherigen Schutzmassnahmen werden per 1. Dezember verstärkt, wie das Unternehmen auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP am Dienstag schrieb.

So empfehle das Unternehmen seinen Mitarbeitenden, dass sie im Homeoffice arbeiteten, wenn auch immer dies die jeweilige Arbeit und Funktion erlaubten. Sämtliche Weihnachtsanlässe habe die Post abgesagt und physische Sitzungen seien grundsätzlich nur noch mit maximal 5 Personen möglich, heisst es weiter.

Schliesslich verschärft das Unternehmen auch die Maskenpflicht. Die Mitarbeitenden an allen Standorten der Post seien verpflichtet, in den Innenräumen eine Maske zu tragen, auch wenn sie an ihrem Arbeitsplatz sitzen würden.

Mehr zum Thema:

Die Post Coronavirus