Mit dem Lockdown im März vergangenen Jahres stand der Messe-Betrieb in der Schweiz quasi still.
Festhalle Expo Bern
Blick von oben aus dem Riesenrad auf die Festhalle während der Frühjahrsmesse «BEA» am Freitag, 3. Mai 2019 in Bern. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Gemäss Expo Event seien alle Messetypen von der Corona-Krise hart getroffen worden.
  • Gerade einmal eine Publikumsmesse sei 2020 hierzulande durchgeführt worden.

Die Ergebnisse des Messebetriebs im Corona-Jahr 2020 fallen nach Daten des Branchenverbands Expo Event dramatisch aus. Mit dem Lockdown im März vergangenen Jahres stand der Betrieb in der Schweiz quasi still.

Alle Messetypen seien hart getroffen worden, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag. Gerade einmal eine Publikumsmesse sei 2020 hierzulande durchgeführt worden. Im Vorjahr waren es noch 20. Aber auch thematische Publikumsmessen erlebten mit 29 nach zuvor 100 oder Fachmessen mit 8 nach zuvor 46 Veranstaltungen einen massiven Absturz.

Entsprechend deutlich sackten auch die Besucherzahlen ab. Nach 5,1 Millionen im Vorjahr besuchten gerade einmal 0,6 Millionen Personen eine Messe. Der Umsatz brach entsprechend um knapp 62 Prozent auf 263,7 Millionen Franken ein, die befragten Unternehmen weisen einen konsolidierten Betriebsverlust von 137,7 Millionen aus. Die Zahl der Beschäftigten sank trotz Kurzarbeiterentschädigung um 20 Prozent auf 1135.

Mehr zum Thema:

Absturz Franken Daten Coronavirus