Bei der Deutschen Bahn soll es einen Corona-Ausbruch gegeben haben. Mehr als 60 Mitarbeiter eines Werks in Fulda seien positiv. Dies sind rund 10 Prozent.
Logo der Deutschen Bahn
Logo der Deutschen Bahn - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • In einem Werk der DB kam es zu einem grösseren Corona-Ausbruch.
  • 60 der 600 Mitarbeiter seien positiv.
  • Im Kreis Fulda hätten mehrere Unternehmen einen Anstieg der Corona-Zahlen verzeichnet.

An einem Standort der Deutschen Bahn in Fulda hat es einem Medienbericht zufolge einen grösseren Corona-Ausbruch gegeben. Wie «Buzzfeed News» am Donnerstag berichtete, wurden mehr als 60 der rund 600 Mitarbeiter positiv getestet. Der Ausbruch soll sich in den vergangenen 14 Tagen in einem Werk zur Fahrzeuginstandhaltung ereignet haben. Dort werden demnach vor allem Bremsteile repariert.

Die Deutsche Bahn bestätigte gegenüber «Buzzfeed News», dass «ein Anstieg von positiv getesteten Mitarbeitenden schnell aufgefallen sei». Die Mitarbeiter seien daher täglich auf das Coronavirus getestet worden, «weshalb äusserst rasch die betroffenen Mitarbeitenden identifiziert und direkt in häusliche Isolation geschickt wurden». Mehr als die Hälfte der Infizierten sei mittlerweile wieder genesen.

Der Landkreis Fulda erklärte dem Bericht zufolge, dass es in den vergangenen Wochen in vier Unternehmen höhere Corona-Fallzahlen gegeben habe. In drei der vier Unternehmen habe sich die Lage wieder beruhigt. Die Hygienemassnahmen seien bei allen Unternehmen «im Wesentlichen sehr gut» gewesen. Zu Infektionen sei es vor allem in den Pausen oder durch Fahrgemeinschaften gekommen, erklärte die Pressestelle des Gesundheitsamtes.

Mehr zum Thema:

Deutsche Bahn Coronavirus Bahn