Die steigenden Fallzahlen des Coronavirus bereiten den Zürchern Sorgen. Eine Nau.ch-Umfrage zeigt: An eine Aufhebung aller Massnahmen denkt niemand.
Die Zahlen des Coronavirus steigen an: «Das war voraussehbar», glauben die Passanten in der Nau.ch-Strassenumfrage. - Nau.ch / Drone-Air-Media.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Massnahmen sind praktisch alle weg, die Corona-Fallzahlen steigen wieder an.
  • Zürcher fordern in der Nau.ch-Strassenumfrage die Rückkehr von Maske und 3G.

«Corona ist zurück», sagt Virologe Andreas Cerny vergangene Woche bei Nau.ch. Die Zahlen steigen Tag für Tag wieder an.

Bei einer Strassenumfrage von Nau.ch in Zürich zeigt sich: Viele haben schon mit hohen Fallzahlen gerechnet.

«Das war ja irgendwie voraussehbar. Ich habe nie verstanden, warum man jetzt gleich alles aufheben will», so Arlette Filali.

Der Oberste Kantonsarzt warnte am Wochenende in der «NZZ am Sonntag» vor einer hohen Dunkelziffer. Statt den gemeldeten 25'000 bis 35'000 würden sich aktuell wohl 150'000 Menschen in der Schweiz mit dem Coronavirus anstecken.

Das macht den Zürchern Sorgen. An die Aufhebung der Maskenpflicht im ÖV denkt niemand – im Gegenteil. «Ich fände es okay, wenn wir die Maskenpflicht in Läden wieder einführen», sagt Manu aus Zürich. Eine Rückkehr von 3G schlägt etwa Umfragen-Teilnehmerin Alicia vor.

Die Zahlen steigen wieder: Wünschen Sie sich die Corona-Massnahmen zurück?

Mehr zum Thema:

NZZ Coronavirus