Ueli Maurer sorgte mit seinem Auftritt im «Freiheitstrychler»-Shirt für reichlich Kritik und Spott. Nun äussert sich der SVP-Bundesrat erstmals dazu.
Ueli Maurer
SVP-Bundesrat Ueli Maurer trägt an einem Anlass ein T-Shirt der «Freiheitstrychler». - Screenshot Twitter / @MiaAnaJenni

Das Wichtigste in Kürze

  • Ueli Maurer hat das «Freiheitstrychler»-Shirt aus «reinem Zufall» getragen.
  • Ihm sei der Zusammenhang nicht bewusst – auch sei es keine Provokation gewesen.

Egal ob an der eskalierten Demo gestern Donnerstag in Bern oder letzte Woche in Luzern: Die «Freiheitstrychler» sind an beinahe jedem Protest präsent. Kaum eine Person hierzulande hat noch nicht von den lautstarken Massnahmen-Gegnern gehört – ausser offenbar Ueli Maurer.

An einem SVP-Anlass am vergangenen Sonntag posiert der Bundesrat im «Freiheitstrychler»-Shirt. Die Fotos sorgen für Schlagzeilen und Furore in den sozialen Medien. Es folgt Spott und insbesondere scharfe Kritik von allen Seiten.

Ueli Maurer Coronavirus
Bundesrat Ueli Maurer posierte bei einem SVP-Anlass im September im Shirt der «Freiheitstrychler». - Telegram

Maurer hätte «das Kollegialitätsprinzip nicht verstanden». Grünen-Präsident Balthasar Glättli sprach von «Trumpismus pur».

Ueli Maurer: «reiner Zufall»

Nun äussert sich der Finanzminister erstmals gegenüber CH-Media zu seinem Auftritt. Demnach habe er das Shirt aus «reinem Zufall» angezogen. Das Kleidungsstück habe er nur für rund fünf Minuten getragen.

Seine Intention sei harmlos gewesen: «Das war keine Provokation, nur schon deshalb nicht, weil ich gar nicht wusste, in welchen Zusammenhang dieses Leibchen offenbar gebracht wird.»

Haben Sie schon von den «Freiheitstrychlern» gehört?

Die gestrigen «Ueli, Ueli»-Rufe an der gewalttätigen Demo in Bern, will Maurer nicht kommentieren. Dies, da er nicht an der Kundgebung teilgenommen habe.

Mehr zum Thema:

Balthasar Glättli Bundesrat Protest Grüne SVP Ueli Maurer