Weil sich ein Anwohner ab dem Lärm störte, ist in Berikon AG die Polizeistunde für die Kuhglocke eingeführt worden. Nun erhält das Gesetz einen Schmähpreis.
kuhglocke
Seit letztem Jahr dürfen Kühe in Berikon AG keine Kuhglocke mehr tragen. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit letztem Jahr gilt in Berikon AG die Nachtruhe auch für Kühe und deren Kuhglocken.
  • Ein Anwohner hatte sich über den Lärm beschwert und an den Kanton gewandt.
  • Nun erhält die «Polizeistunde für Kuhglocken» die Goldmedaille für das «dümmste» Gesetz.

Die «Polizeistunde für Kuhglocken» erhält einen Preis: den «Rostigen Paragraphen». Jedes Jahr verleiht die IG Freiheit diese Auszeichnung für das «dümmste, unnötigste Gesetz», wie es auf ihrer Website heisst.

Empfinden Sie die «Polizeistunde für Kuhglocken» als dümmstes Gesetz?

In Berikon AG gilt seit letztem Jahr die Nachtruhe von 22.00 Uhr bis 07.00 Uhr auch für die Kuhglocke. Ein Anwohner störte sich ab dem Gebimmel der Glocken auf einer Kuhweide in der Nachbarschaft.

Die Gemeinde lehnte seine Petition ab, woraufhin er sich an den Kanton wandte – und Recht erhielt. Das Bundesrecht garantiert, dass in oben genanntem Zeitraum für alle Menschen Nachtruhe herrscht.

Kuhglocke, adieu

Seither weiden die Kühe auf dem betroffenen Land ohne ihre Kuhglocke. «Ich kann doch nicht am Abend die Tiere einstallen, ihnen die Glocken abnehmen und sie wieder rauslassen. Um sie dann am nächsten Morgen wiederzuholen, ihnen die Glocken anzuziehen und sie erneut rauszulassen.» Dies sagte der betroffene Landwirt gegenüber «Schweizer Bauer».

Mehr zum Thema:

Gesetz