Aufgrund des Coronavirus führt auch der Glacier Express eine Zertifikatspflicht ein. Die Reaktionen darauf sind, wie so oft bei dem Thema, durchmischt.
Glacier Express Coronavirus
Aufgrund des Coronavirus gilt auch im Glacier Express neu die Zertifikatspflicht. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Auch im Glacier Express gilt seit Neuem die Zertifikatspflicht.
  • Dies aufgrund des gastronomischen Angebots des Panorama-Zuges.
  • Die Geschäftsführerin erklärt nun die Beweggründe und unterstreicht die Wichtigkeit.

Sie sorgt seit Mitte September für viel Stunk: Die Zertifikatspflicht im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Ein Ort, an dem diese bisher noch nicht zu Diskussionen geführt hat, war der öffentliche Verkehr.

Bis jetzt. Denn: Im Glacier Express, welcher zwischen St. Moritz und Zermatt verkehrt, gilt diese nun auch.

«Unsere Situation auf den Schienen der Schweiz ist anders als für die meisten anderen Züge», so Geschäftsführerin Annemarie Meyer. Aus diesem Grund seien die Umstände «ziemlich komplex».

Gäste nahmen neue Massnahme gut auf

Wer den Panorama-Zug betreten will, muss geimpft, genesen oder getestet sein. Es ist die erste Zugverbindung in der Schweiz, welche die 3G-Regel eingeführt hat. Denn: Der Glacier Express ist kein herkömmlicher Zug und unterliege ebenfalls den Schutzkonzepten der Gastronomie.

Luxus im Glacier Express
Im Glacier Express wird das Essen direkt an den Tisch gebracht. Aus diesem Grund gilt im Zusammenhang mit dem Coronavirus neu die Zertifikatspflicht im ganzen Zug. - swiss-image.ch

Meyer erläutert: «Der Glacier Express hat zwar keinen Speisewagen, doch eine Boardküche und das Essen wird an den Platz serviert. Aus diesem Grund hat der Kanton Uri entschieden, dass der Glacier Express der Zertifikatspflicht unterliegt.»

Für viele Gäste sei das Essen und Trinken auf der achtstündigen Fahrt «ein wichtiger Teil des Erlebnisses».

Coronavirus: 3G-Regel für ausländische Gäste «nicht mehr neu»

Obwohl die sozialen Medien ein anderes Bild zu zeichnen scheinen: «Die Gäste haben diese Massnahmen mehrheitlich gut akzeptiert und zeigen Verständnis.» Und auch Stornierungen musste der Panorama-Zug erst wenige hinnehmen. Momentan sei es zwar noch nicht möglich, diese Zahlen direkt aufzuzeigen. «Von allen Buchungen, die wir bis Ende Sommer haben, waren es aber bisher weniger als fünf Prozent.»

Ob weniger Gäste im Zug erscheinen werden, sei noch schwierig zu beurteilen. Meyer betont aber auch die guten Seiten der Zertifikatspflicht. So falle durch diese die Maskenpflicht im Zug weg.

Sind Sie schon mal mit dem Glacier Express gefahren?

Auch könne man wieder ausländische Gäste empfangen, trotz der aktuellen Situation rund um das Coronavirus. «Für viele von ihnen sind die 3G-Regeln nicht mehr neu.» Und viele ausländische Anbieter würden die Reisen auch mit dem Hinweis auf die Zertifikatspflicht anbieten.

Und für all diejenigen, die sich über die eingeführte Zertifikatspflicht echauffieren, hat der Glacier Express nur wenige Worte übrig. «Wir sind in einer Pandemie, es ist ein Entscheid des Bundesrats.» Wer der Zertifikatspflicht entgehen wolle, der könne kostenlos stornieren, sofern gebucht wurde als die Neuerungen noch nicht klar waren.

Mehr zum Thema:

Gastronomie Coronavirus