Der Kanton Obwalden verzeichnet laut einer Sotomo-Auswertung die niedrigste Impfbereitschaft gegen das Coronavirus. Nau.ch hat die Strassenumfrage gemacht.
Interviews mit Obwaldnern zur Corona-Impfung. - Nau.ch/Drone-Air-Media.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Kanton Obwalden wohnen am meisten impfkritische Personen.
  • Dies hat eine Auswertung des Forschungsinstituts Sotomo ergeben.
  • Nau.ch hat auf der Strasse mit Obwaldnern über die Impfskepsis gesprochen.

In der Schweiz wollen sich 22 Prozent der Bevölkerung nicht gegen das Coronavirus impfen lassen. Wie eine exklusive Auswertung des Forschungsinstituts Sotomo zeigt, wohnen impfkritische Personen vor allem in ländlichen Kantonen.

Impfkritische Personen
Die Grafik zeigt die Anzahl der Impfkritischen Personen gegenüber der Impfung gegen das Coronavirus in den jeweiligen Kantonen. - Sotomo / Nau.ch

Die Umfrage wurde im März durchgeführt und zeigt auf, dass der Kanton Obwalden schweizweit am meisten Impfskeptiker verzeichnet. Rund 40 Prozent der Obwaldner lehnen eine Corona-Impfung ab.

Nau.ch hat auf den Strassen von Sarnen OW nachgefragt, warum man sich nicht gegen Covid-19 impfen lassen will.

Montreux
Eine Krankenschwester impft Ende April eine Person mit dem Covid-19-Impfstoff von Moderna im Impfzentrum von Montreux VD.
Impfwillige
Impfwillige Personen warten im Mai im Empfangsbereich im Impfzentrum Bernexpo in Bern.
Impfung Coronavirus
Eine ältere Frau erhählt in Zürich eine Impfung gegen das Coronavirus. (Archivbild)
Coronavirus
Das Vertrauen in die Impfung gegen das Coronavirus wächst in der Schweiz. (Symbolbild)

«Ich warte noch zu, bis mehr erforscht ist», so ein älterer Herr. «Dass ich es nie tue, ist nicht gesagt. Sollte ich mal ins Ausland verreisen wollen, werde ich mich impfen lassen.»

«Enttäuscht von Obwalden»

Eine Frau ist noch unschlüssig, ob sie sich impfen lassen will. Es sei noch zu wenig über den Langzeitnutzen der Covid-19-Impfung bekannt. Sie hinterfrage sogar die Wirkung der Impfung gegen das Coronavirus.

Sind Sie gegen die Corona-Impfung kritisch eingestellt?

Doch es gibt auch andere Töne: Eine ältere Dame würde sich sogar erneut impfen lassen. Die tiefe Impfbereitschaft ihrer Mitbürger könne sie sich nicht erklären. «Ich bin ein wenig enttäuscht von Obwalden, dass sich nicht mehr Personen impfen lassen wollen.»

Mehr zum Thema:

Coronavirus