Swissmedic erteilt dem Booster von Johnson & Johnson gegen das Coronavirus die Zulassung. Dieser kann an Personen ab 18 Jahren verimpft werden.
johnson & johnson coronavirus
Der Impfstoff von Johnson & Johnson. - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Swissmedic hat den Booster von Johnson & Johnson zugelassen.
  • Die Auffrischimpfung kann zwei Monate nach der ersten Dosis verimpft werden.
  • Auch Kreuzimpfungen mit anderen Impfstoffen wurden von der Behörde genehmigt.

Der Booster gegen das Coronavirus von Johnson & Johnson erhält von Swissmedic die Zulassung. Personen über 18 Jahren können jetzt die Auffrischimpfung von Johnson & Johnson verabreicht bekommen, wie Swissmedic in einer Mitteilung schreibt.

Coronavirus: Booster nach zwei Monaten möglich

Die eingereichten klinischen Daten von Johnson & Johnson wurden auf Sicherheit und Wirksamkeit geprüft. Jetzt hat Swissmedic das Gesuch positiv beurteilt. Die zweite Impfung darf frühestens zwei Monate nach der ersten Dosis erfolgen.

johnson & johnson
Impfstoff von Johnson & Johnson gegen das Coronavirus. - AFP/Archiv

Ebenfalls wurden Kreuzimpfungen mit den mRNA-Impfstoffen Pfizer/Biontech und Moderna genehmigt, heisst es weiter. Hierbei gilt eine Frist von sechs Monaten seit der letzten Impfung. Es gilt somit dieselbe Frist wie bei den mRNA-Boostern. Es ist das erste Mal, dass in der Schweiz klinische Daten für eine Kreuzimpfung eingereicht wurden.

Der Impfstoff von Johnson & Johnson ist seit dem 22. März dieses Jahres zugelassen. Zunächst ist nur eine Dosis des Vakzins für den Impfschutz erforderlich.

Bis Mitte letzter Woche erhielten 51'350 Personen den Vektorimpfstoff verabreicht. Das entspricht laut Bundesamt für Gesundheit (BAG) 0,59 Prozent aller geimpften Personen in der Schweiz.

Mehr zum Thema:

Daten Coronavirus Swissmedic Johnson & Johnson