Infektionen mit dem Coronavirus sind kein grosses Thema mehr – aber die Zahl der Long-Covid-Fälle nimmt weiter zu. Schweizer Kliniken erhöhen ihre Kapazitäten.
Long Coronavirus
Long-Covid-Patienten machen in einer deutschen Reha-Klinik Atemübungen. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Immer noch leiden zahlreiche Menschen an den Nachwirkungen einer Corona-Infektion.
  • Anlaufstellen für Long-Covid-Patienten haben weiterhin viele Anfragen.
  • Eine Schweizer Reha-Klinik muss gar stetig ihre Kapazitäten erhöhen.

Dank der milderen Omikron-Varianten ist das Coronavirus für viele Menschen kein grosses Thema mehr. Anders sieht das aber bei jenen Personen aus, die auch lange nach ihrer Infektion noch Symptome verspüren. Denn diese werden immer mehr.

Reha-Kliniken mit einem Long-Covid-Programm platzen bereits aus allen Nähten. «Die Anfragen nehmen immer noch stetig zu», heisst es etwa in der Klinik Gais im Kanton Appenzell-Ausserrhoden. Diese eröffnete im Sommer 2021 ein Long-Covid-Programm mit Platz für zehn Patienten.

«Wir haben aber sehr schnell gemerkt, dass ein grösserer Bedarf besteht», erklärt Chefarzt Holger Hass gegenüber Nau.ch. Die Kapazitäten seien dann auf 20 Patienten erhöht worden.

Klinik Gais
Die Reha-Klinik in Gais AR. - Klinik Gais

Dann war auch das nicht mehr genug. «Plötzlich gab es eine Wartezeit von zwei bis drei Monaten», erzählt der Facharzt für Innere Medizin. Mittlerweile hat man Platz geschaffen für bis zu 25 Patienten, die Wartezeiten betragen noch knapp vier bis sechs Wochen.

Die Appenzeller Klinik blickt daher nicht ohne Sorge in die Zukunft. «Wir planen, bald auf 30 Patienten zu erhöhen. Das ist dann aber wohl unser Limit», so der Chefarzt.

Auch Long-Covid-Sprechstunden sehr gut besucht

Es gibt aber in der Schweiz auch andere Anlaufstellen für Betroffene. Verschiedene Spitäler bieten eine Long-Covid-Sprechstunde an, bei der Menschen mit entsprechenden Symptomen Hilfe erhalten können.

Long Covid Coronavirus
Coronavirus: Die Lunge einer Long-Covid-Patientin wird untersucht. - keystone

Die Nachfrage sei «nach wie vor gross», bestätigt etwa das Berner Inselspital. Es gebe täglich neue Anmeldungen, die Wartezeit betrage aktuell mehrere Wochen, so das Spital gegenüber Nau.ch.

Auch beim Zürcher Universitätsspital (USZ) müssen Betroffene in nicht dringenden Fällen etwa vier Wochen auf einen Termin warten. «Das ist gleich lang wie bei anderen Krankheiten», bestätigt das Spital. «Wenn zum Beispiel ein Hausarzt dringende Symptome beschreibt, geht es auch schneller.»

Auch milde Krankheitsverläufe des Coronavirus enden in Long Covid

Leider garantiere auch die mildere Omikron-Variante des Coronavirus kaum, dass die Long-Covid-Fälle in den nächsten Monaten abnehmen werden. «Es ist nicht so, dass nur Long-Covid bekommt, wer zuvor auf der Intensivstation war. Meistens beobachten wir gerade das Gegenteil», so Hass.

Long Covid Coronavirus
Pflegekräfte schieben eine Covid-Patientin in ein Spital in London.
Coronavirus Long Covid
21.01.2022, Niedersachsen, Bad Rothenfelde: Die Long-Covid-Patienten Jörg Schneider (2.v.r.) und Ulrich Lowers (r) sitzen beim Atemtraining mit Physiotherapeut Mirko Weernink (2.v.l.) in ein
Coronavirus Long Covid
Teilnehmer eines Reha-Sportkurses für Long-Covid-Patienten laufen über eine am Boden liegende Trainingsleiter.
Long Covid Coronavirus
Ein Mann trainiert an einem Laufband, um seine Ausdauer nach einer Coronainfektion zu stärken.
Coronavirus Long Covid
Patienten mit Long-Covid-Symptomen werden am Mittwoch, 19. Mai 2021, in den Räumen der Klinik Moncucco in Lugano durch den zuständigen Arzt Pietro Antonini behandelt.

Am häufigsten leiden Betroffene an Müdigkeit, in der Fachsprache als Fatigue bezeichnet. Neben den ebenfalls typischen Atembeschwerden sind auch Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit und Appetitlosigkeit möglich. «Es gibt bis zu 40 verschiedene Symptome», so der Chefarzt. «Dazu sogar einige, die mich selbst überrascht haben, etwa Haarausfall.»

Haben Sie sich bereits mit dem Coronavirus infiziert?

Viele Patienten in der Klinik in Gais infizierten sich im Sommer 2021 mit dem Coronavirus. Zur Erinnerung: Etwa zehn Prozent der Infizierten entwickelt Long Covid.

Mehr zum Thema:

Hass Coronavirus