Der Bund ruft für den besseren Schutz vor dem Coronavirus zur Booster-Impfung auf. Wer kann, soll dies noch vor Weihnachten tun. Doch wie rasch wirkt der Piks?
Wer die Booster-Impfung bereits erhalten hat, ist optimal geschützt für das Weihnachtsfest mit der Familie. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Booster-Impfung ist für alle ab 16 Jahren freigegeben und empfohlen.
  • Vor den Festtagen wollen sich noch möglichst viele zum dritten Mal impfen lassen.
  • Wer sich jetzt boostert, dessen Schutz könnte vorher noch greifen.

Weihnachten steht vor der Tür und damit ein Familientreffen nach dem anderen. Doch wie bereits vor einem Jahr trübt das Coronavirus die Vorfreude auf das Fest der Liebe. Viele fürchten, sich beim geselligen Beisammensein zu infizieren oder das Virus weiterzugeben.

Coronavirus
Die Booster-Impfung soll im Kampf gegen das Coronavirus entscheidend sein. - Keystone

Zudem will der Bundesrat die Regeln im Kampf gegen das Coronavirus weiter verschärfen. Wie genau, wird am Freitag bekannt.

Doch unabhängig davon gilt: Wer sich zusätzlich zur doppelten Impfung die Auffrischimpfung holt, ist besser vor dem Virus geschützt als andere. Erlaubt ist dies in der Schweiz für alle ab 16 Jahren, deren zweite Impfung länger als sechs Monate zurückliegt.

Doch wann ist der optimale Zeitpunkt für eine Booster-Impfung, damit diese an Weihnachten schon wirkt?

Schutz gegen Coronavirus soll bei Booster ähnlich rasch eintreten

Wer sich jetzt boostert, dessen Schutz könnte an Weihnachten schon greifen. Denn möglicherweise sei beim Booster der Effekt etwas schneller messbar als bei der ersten und der zweiten Impfdosis. Das erklärt Lukas Jaggi, Mediensprecher des Heilmittelinstituts Swissmedic auf Anfrage.

Studien hätten gezeigt, dass nach 7 bis 14 Tagen nach der Auffrischungsimpfung wieder ein hoher Schutz vor schweren Verläufen bestehe.

Coronavirus Weihnachten
Über die Festtage ist es vielen ein Bedürfnis, gut gegen das Coronavirus geschützt zu sein. - Keystone

Auch das deutsche Paul-Ehrlicher-Institut geht von einer kürzeren Frist als 14 Tage aus. Das Institut ist in Deutschland für die Sicherheit und Kontrolle von Impfstoffen zuständig. Die Immunabwehr sei bereits eine Woche nach der Impfung deutlich besser, heisst es dort.

«Nach aktuellem Kenntnisstand ruft die Auffrischimpfung eine Gedächtnisantwort hervor, mit der nach fünf bis sieben Tagen ein vergleichbarer Schutz wie nach der Grundimmunisierung erreicht wird», sagt das Institut gegenüber der «Berliner Morgenpost».

Haben Sie die Booster-Impfung bereits erhalten?

Mehr zum Thema:

SwissmedicBundesratLiebeCoronavirusWeihnachten