Es waren ungewohnte Bilder in Zeiten des Coronavirus: Landauf, landab strömten die Menschen am Wochenende auf die Restaurant-Terrassen. Beizer freuts!
Coronavirus Gastronomie
Gäste sitzen auf der Terrasse der DADA Bar am Limmatquai in Zürich. Nach dem jüngsten Shutdown wegen des Coronavirus sind die Terrassen vielerorts wieder geöffnet. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit einer Woche bedienen Bars und Restaurants Gäste wieder auf den Terrassen.
  • Am ersten Wochenende war der Andrang dementsprechend gross.

Als hätte der Bundesrat seine Lockerungspläne auf das Wetter abgestimmt, lockte das erste Terrassen-Wochenende mit Prachtswetter. Seit einer Woche ist es Beizern nach langer Pause wegen des Coronavirus wieder erlaubt, Schnipo und Apérol draussen zu servieren.

Drohnenaufnahmen aus Zürich zeigen nach der langen Pause wegen des Coronavirus einen grossen Ansturm auf die Restaurantterrassen. - Nau.ch/Drone-Air-Media.ch

Nach der langen Pause wegen des Coronavirus waren die Terrassen vielerorts voll, wie Aufnahmen zeigen. Entsprechend jubeln auch die Wirte. «Gigantisch», lautet etwa das Wochenend-Fazit des Zürcher Gastronomen Michel Péclard. Die Küche sei von 11 bis 22 Uhr non-stop «im Seich» gewesen.

Coronavirus
Der Zürcher Star-Gastronom Michel Péclard. - peclard.net

Péclard, der in Zürich unter anderem das «Fischers Fritz» sowie die «Pumpstation» und die «Milchbar» führt, schwärmt: «Diese Freude in den Gesichtern unserer Gäste zu sehen war unbeschreiblich toll», «Es brummten die Betriebe und die Good-Vibes. Es war wie in den Ferien

Er sei zudem in der glücklichen Lage, niemanden mehr auf Kurzarbeit zu haben, so Péclard. Mehr noch: «Wir haben von benachbarten Restaurants wie etwa der Kronenhalle Mitarbeiter als zusätzliche Hilfe in Anspruch nehmen dürfen.»

Nach Shutdown wegen Coronavirus: «Endlich wieder Bier aus dem Glas»

In Bern hatte die KG Gastrokultur GmbH am Wochenende die Terrasse des «Du Nord» im Lorraine-Quartier offen. Der Betrieb sei aufgrund des tollen Wetters gut angelaufen, sagt Geschäftsführer Michel Gygax auf Anfrage. «Wir sind bei einem Umsatz von zirka 70 Prozent eines normalen Tages angelangt.»

Coronavirus Gastro
Volle Terrasse in Carouge GE vor der «Brasserie la Bourse».
Coronavirus Gastro
Menschen geniessen in Lausanne die frühlingshaften Temperaturen am See.
Coronavirus Gastro
Gäste sitzen auf der Terrasse des Restaurants Viadukt im Kreis 5 in Zürich.
Coronavirus Gastro
Auch hier in der Seitengasse, vor dem Restaurant Fritschi in Luzern, haben die Gastronomen alle Hände voll zu tun.
Coronavirus - Schweiz
Gäste sitzen im Aussenbereich eines Restaurants in Luzern an der Reuss.

Allerdings heisse das, dass das «Du Nord» trotz des schönen Wetters keinen normalen Umsatz erreichen konnte. «Weil abends aufgrund der kühlen Temperaturen doch deutlich weniger gegessen wird.»

Auch das Restaurant Altes Tramdepot beim Bärengraben sieht das Wetter als wichtigen Faktor für den «optimalen Start». Die Gäste hätten es kaum erwarten können, mal wieder in ein Restaurant zu sitzen, hält Restaurantleiterin Larissa Pauli fest. «Endlich ein Bier aus dem Glas zu konsumieren und ein Burger im Sitzen zu verzehren.»

Sind Sie in den ersten Tagen bereits auf einer Beizen-Terrasse gesessen?

Sorgen bereiten den Gastronomen die Wetterprognosen. Gygax: «Wir sind gespannt, was diese Woche mit kühlerem und teilweise nassem Wetter passieren wird.» Auch Pauli bereiten die Prognosen «Sorgen», die nächsten Tage wird es kühler und regnerisch.

Mehr zum Thema:

Bundesrat Wetter Ferien Bier Coronavirus