Auch dieses Jahr wird es ein weiteres Call of Duty geben, diesmal mit WW2-Setting. «Vanguard» soll jedoch die Leistung der Xbox One und PS4 berücksichtigen.
call of duty
Der neue «Call of Duty»-Titel spielt im Zweiten Weltkrieg. - Activision/Blizzard

Das Wichtigste in Kürze

  • Ende dieses Jahr wird Publisher «Activision» das nächste Call of Duty präsentieren.
  • Der neue Titel soll weiterhin für die mittlerweile «Last-Gen-Konsolen» konzipiert werden.
  • Dies könnte die potenzielle Leistung des Spiels drastisch zurückhalten.

Offiziell bestätigt ist zwar noch nichts, Leaks und Gerüchte zum nächsten Call of Duty häufen sich jedoch bereits. So soll der nächste Titel im Zweiten Weltkrieg spielen und passend mit dem Namen «Vanguard» lanciert werden.

Für die Entwicklung hat der Publisher «Activision» wohl das Entwicklerstudio «Sledghammer» beauftragt. Der Titel wird jedoch wohl stark von der Xbox One und PS4 zurückgehalten.

Schwächeres Call of Duty wegen Xbox One und PS4

Anders als andere Publisher will «Activision» die nun weniger aktuellen Konsolen noch nicht aufgeben. Dies behauptet zumindest der Leaker und Insider Tom Henderson auf Twitter. «Vanguard» könne wegen der alten Konsolen von Microsoft und Sony nicht das volle Potenzial ausschöpfen.

Dies betreffe offenbar nicht nur das diesjährige Call of Duty, sondern auch die nächste Generation. Diese soll von «Infinity Ward» ebenfalls auch für die Xbox One und PS4 entwickelt werden. Es handelt sich aber weiterhin um Vermutungen, ein Statement des Publishers gibt es aktuell noch nicht.

Mehr zum Thema:

Microsoft Twitter Sony Xbox One Xbox Call of Duty