Das Schweizer Team BDS spielt bald in der höchsten europäischen League-of-Legends-Liga! Die Mannschaft hat den Startplatz von FC Schalke 04 übernommen.
Fc Schalke 04 E-sport
Das League-of-Legends-Team von FC Schalke 04 trainiert in einem Gaming-Haus in Berlin. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Team BDS übernimmt den LEC-Startplatz von Schalke 04 für 29 Millionen Franken.
  • Der Fussballklub verkauft den Platz aus finanziellen Gründen.
  • Der Verein war laut eigener Aussage mit den Resultaten aus dem E-Sport sehr zufrieden.

Fan des FC Schalke 04 müssen aktuell doppelt stark sein. Nach dem Abstieg in die zweite Fussballbundesliga trennt sich das Team von seinem grössten E-Sports-Projekt.

Schalke hat seinen Startplatz in der höchsten europäischen League-of-Legends-Liga (genannt LEC) verkauft. Grund dafür sind laut dem offiziellen Post auf Twitter von finanzieller Natur. Schuld sei sowohl die Coronapandemie als auch der Abstieg des Fussballvereins.

Dem Club ist der Entscheid aber nicht leichtgefallen: «Wir sehen phänomenales Wachstum im E-Sports – insbesondere in der LEC. Zudem waren wir bislang sehr zufrieden mit dem Projekt.»

Schweizer Team in der LEC!

Aus Schweizer E-Sports-Sicht mehr als nur erfreulich: Den Startplatz übernimmt überraschenderweise kein geringerer als das Team BDS! Der Verein wurde hierzulande gegründet und ist bereits in Spielen wie Rocket League oder Fortnite erfolgreich. Die Equipe in League of Legend darf sich nun ab dem nächsten Jahr in der LEC messen.

Schalke 04
Das League-of-Legends-Team von Schalke 04 bei den Playoffs der LEC. (Archivbild) - dpa

FC Schalke 04 sichert sich 29 Millionen Franken

Laut der Pressemitteilung von BDS sowie Schalke 04 belaufen sich die Kosten für die Übernahme auf 26,5 Millionen Euro. Dies sind umgerechnet satte 29 Millionen Franken! Gekauft wurde der Slot ursprünglich für 8 Millionen Euro (knapp 9 Millionen Franken).

Mehr zum Thema:

Fortnite Franken Twitter Natur Liga Schalke Euro