An der Columbia University entdecken einige Astronomen mithilfe des Kepler-Teleskops einen neuen Exomond. Dieser ist rund 5500 Lichtjahre von der Erde entfernt.
astronomen
Astronomen entdeckten einen weiteren Exomond-Kandidaten. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In 5500 Lichtjahren Entfernung wurde der zweite Exoplanet-Kandidat entdeckt.
  • Ein Team der Columbia University ist durch ein Ausschlussverfahren auf den Mond gekommen.
  • Solche Exomonde sind wegen ihrer kleinen Grösse enorm schwer zu finden.

Fast alle Planeten im Sonnensystem haben mindestens einen Mond – was für Forscher auch einigermassen einfach zu erkennen ist. Monde ausserhalb unseres Sonnensystems sind jedoch praktisch unmöglich zu finden.

Lange war nur ein sogenannter «Exomond»-Kandidat bekannt, dieser ist rund 8000 Lichtjahre von der Erde entfernt. Nun hat ein Team von Forschern der Columbia University einen weiteren Kandidaten entdeckt.

Astronomen befanden Exomond für möglich

Die Forschenden um David Kipping haben die Transitdaten von 70 Exoplaneten analysiert, die vom Kepler-Teleskop beobachtet wurden. Nach einem langen Ausschlussverfahren blieb schliesslich ein einziger Exoplanet mit einem Mond übrig. Dieser liegt rund 5500 Lichtjahre (etwa 50 Billiarden Kilometer) entfernt.

Mehr zum Thema:

Columbia Mond Erde Teleskop