Juwelenschmuck von Napoleons Adoptivtochter ist auf einer Auktion in Genf für umgerechnet 1,4 Millionen Euro versteigert worden.
Schmuck von Napoleons Adoptivtochter für 1,4 Millionen Euro versteigert
Schmuck von Napoleons Adoptivtochter für 1,4 Millionen Euro versteigert - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Juwelen waren Hochzeitsgeschenk für Stéphanie de Beauharnais.

Die Juwelen, die in separaten Losen angeboten wurden, gehörten Stéphanie de Beauharnais, wie das Auktionshaus Christie's am Mittwoch mitteilte. Der Verkaufspreis lag den Angaben zufolge deutlich über dem Schätzwert von rund 390.000 Euro.

Die neun mit Saphiren und Diamanten besetzten Juwelen wurden anlässlich des 200. Todestages des französischen Kaisers versteigert. Beauharnais hatte das Schmuckset, das unter anderem Tiara, Halskette und Ohrringe umfasst, zu ihrer Hochzeit mit Erbprinz Karl von Baden in den Pariser Tuilerien 1806 geschenkt bekommen.

«Es gab eine sehr starke Nachfrage von Sammlern aus der ganzen Welt», sagte Auktionator Max Fawcett. Neben ihrem historischen Wert waren die Juwelen auch wegen ihres natürlichen Blaus begehrt. Normalerweise werden Saphire wärmebehandelt, um die Farbe zu akzentuieren.

Mehr zum Thema:

Hochzeit Euro