Die niederländische Virologin Marion Koopmans bestätigt einen WHO-Bericht, wonach das Coronavirus wohl über zwei Tierarten auf den Menschen übergesprungen ist.
coronavirus
Marion Koopmans, niederländische Virologin und Mitglied des Expertenteams der Weltgesundheitsorganisation, im Februar in der chinesischen Stadt Wuhan. Foto: Ng Han Guan/AP/dpa - sda - Keystone/AP/Ng Han Guan

Das Wichtigste in Kürze

  • Einem WHO-Bericht zufolge ist das Coronavirus über zwei Tierarten zu uns gelangt.
  • Die niederländische Virologin Marion Koopmans bestätigt nun diese Kernaussage.
  • Zugleich weist sie die Vermutung, das Virus stamme aus dem Labor, entschieden zurück.

Einem bisher unveröffentlichten WHO-Bericht zufolge ist das Coronavirus wohl über zwei Tierarten auf den Menschen übergesprungen. Die niederländische Virologin Marion Koopmans hat diese Kernaussagen nun bestätigt.

Von Fledermäusen über ein anderes Tier auf den Menschen sei «die wahrscheinlichste Route», sagte Koopmans am Montag im Radio. Es sei dagegen sehr unwahrscheinlich, dass das Virus aus einem Labor stamme, sagte die Virologin.

Koopmans weist Vorwürfe der Unfreiheit von Forschenden zurück

Anfang des Jahres untersuchte ein Team aus Fachpersonen im Auftrag der WHO in Wuhan in China die Entstehung der Pandemie. Koopmans war Teil dieser Gruppe. Einige Medien hatten zuvor aus einer Konzeptversion des WHO-Berichtes berichtet.

Die Expertin wies aber die Darstellung zurück, dass die Forschenden in China nicht frei hätten arbeiten können. Das hätten sie und das Team nicht so erfahren.

«Es ging nun einmal um eine sehr komplexe Untersuchung», sagte Koopmans. Daran seien sehr viele Menschen aus vielen Bereichen beteiligt gewesen. Dann könne man nicht einfach schnell alle Daten erwarten. «So funktioniert das nicht.»

Mehr zum Thema:

Daten WHO Coronavirus