Geht es nach US-Forschern, schützen die Impfstoffe von Pfizer und Moderna wohl jahrelang gegen das Coronavirus. Das haben sie in einer Studie herausgefunden.
Coronavirus Pfizer Moderna
US-Forscher sind sich sicher: Die Impfstoffe von Pfizer und Moderna gegen das Coronavirus schützen ein Leben lang. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Amerikanische Forscher glauben, dass die Corona-Impfung einen jahrelangen Schutz bringt.
  • Fast vier Monate nach der Impfung war die Immunreaktion noch immer anhaltend.
  • Trotzdem glauben sie: Immungeschwächte und ältere Menschen brauchen eine Auffrischung.

Die Impfstoffe von Pfizer und Moderna sollen jahrelang vor dem Coronavirus schützen. Das haben Forscher der Washington University in St. Louis herausgefunden.

Die mRNA-Impfstoffe lösen wohl eine anhaltende Immunreaktion aus, so die Forscher in ihrer Studie. Deren Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift «Nature» publiziert und von der «New York Times» weiterverbreitet.

Die Forscher haben dazu Geimpfte in regelmässigen Abständen untersucht. Einige von ihnen waren zuvor auch schon genesen.

Montreux
Eine Krankenschwester impft Ende April eine Person mit dem Covid-19-Impfstoff von Moderna im Impfzentrum von Montreux VD.
Impfwillige
Impfwillige Personen warten im Mai im Empfangsbereich im Impfzentrum Bernexpo in Bern.
Impfung Coronavirus
Eine ältere Frau erhählt in Zürich eine Impfung gegen das Coronavirus. (Archivbild)
Coronavirus
Das Vertrauen in die Impfung gegen das Coronavirus wächst in der Schweiz. (Symbolbild)

Die Ergebnisse der Studie zeigen demnach, dass die meisten Menschen, die mit den mRNA-Stoffen geimpft wurden, keine Auffrischung benötigen. Dies, solange sich das Virus und die Varianten nicht wesentlich verändern.

Die Ärzte untersuchten in der Studie 41 Probanden. Acht von ihnen waren schon vom Coronavirus genesen und wurden doppelt mit dem Impfstoff von Pfizer geimpft. Von 14 Personen entnahm das Team nach drei, vier, fünf, sieben und 15 Wochen nach der ersten Impfung Proben.

Mit welchem Impfstoff wurden Sie geimpft?

Auch nach 15 Wochen war das Keimzentrum in der Lunge – das sich nach einer Corona-Infektion bildet – nicht kleiner. So sagte einer der Immunologen zur «New York Times»: «Die Tatsache, dass die Reaktionen fast vier Monate nach der Impfung anhielten, ist ein sehr, sehr gutes Zeichen.» Denn normalerweise würden Keimzentren zwischen ein und zwei Wochen nach der Impfung abnehmen.

So schliessen die Forscher: Immungeschwächte oder ältere Menschen brauchen möglicherweise Auffrischimpfungen – andere nicht.

Mehr zum Thema:

Pfizer Studie Coronavirus