Eigentlich sollte die Boeing Starliner schon am 3. August in Richtung Weltraum abheben. Jetzt wird der Start auf das Jahr 2022 verschoben, teilt die Nasa mit.
Boeing Starliner
Illustration der Boeing-Raumkapsel «Starliner». - NASA/BOEING/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit dem Raumschiff Starliner wollte Boeing direkt mit Elon Musk konkurrieren.
  • Nun musste der Start in Richtung ISS aber erneut verschoben werden.
  • Ein weiterer Versuch ist erst im Jahr 2022 geplant, berichtet die Nasa.

Der geplante Starttermin für die Boeing Starliner war eigentlich der 3. August. Wegen eines Fehlers am Boden konnte das Raumschiff jedoch nicht in Richtung Internationale Raumstation (ISS) abheben.

Jetzt gab die Nasa bekannt: Ein weiterer Versuch soll erst im Jahr 2022 unternommen werden. In einem Blog-Eintrag der amerikanischen Raumfahrtbehörde heisst es: «Das Team arbeitet derzeit an Möglichkeiten in der ersten Hälfte des Jahres 2022. Dies ist jedoch abhängig von der Bereitschaft der Hardware, dem Raketenmanifest und der Verfügbarkeit der Raumstation.»

Starliner wäre ein direkter Konkurrent zu der Crew Dragon von Elon Musks Raumfahrunternehmen SpaceX. Mit dem Boeing-Schiff gäbe es eine zweite Möglichkeit, von amerikanischem Boden aus ins All zu fliegen.

Mehr zum Thema:

Nasa SpaceX Boeing